Ubuntu 8.10: Neue Testversion mit zentralen Verbesserungen

18. August 2008, 09:54
23 Postings

Verschlüsselung für einzelne Verzeichnisse - NetworkManager 0.7 bringt Unterstützung für UMTS-Datenkarten

Mit einer weiteren Testversion schreitet die Entwicklung von Ubuntu 8.10 flott voran. Die Alpha 4 bietet dabei einige zentrale Verbesserungen gegenüber der Vorgängerversion.

Netzwerk

Allen voran die Integration einer Vorversion des NetworkManager 0.7, einen Schritt, den Fedora und openSUSE bereits in vergangenen Releases vorgenommen haben, und der mit immer wieder an der Software bemäkelten Problemen aufräumt. So kann der NetworkManager nun auch systemweite Einstellungen vornehmen und mit statischen IP-Adressen umgehen. Außerdem unterstützt die Software nun UMTS/HSDPA-Datenkarten.

Gast

Eine weitere interessante Neuerung ist die Einführung einer Gast-Session: Über das User Switching kann in einen speziell für temporäre BenutzerInnen ausgerichteten Account gewechselt werden, in dem keine Daten dauerhaft abgespeichert werden können und der eingeschränkte Berechtigungen besitzt. Damit will man eine sichere Lösung für Situationen anbieten, in denen man den eigenen Laptop kurzfristig verborgt.

Verschlüsselung

Eine weitere Verbesserung in Sicherheitsfragen ist die Unterstützung für verschlüsselte Verzeichnisse mittels ecryptfs. Mittlerweile muss dies aber noch manuell nachinstalliert und über die Kommandozeile eingerichtet werden.

Kernel

Weiter Eckpunkte von Ubuntu 8.10 Alpha 4 sind der Kernel 2.6.26.2 und der X.org Server in der Version 1.5. Letzteres bringt nicht nur besseren Support beim Hotplugging von Tablets, Tastaturen und anderen Geräten, sondern ermöglicht auch der Mehrzahl von BenutzerInnen vollständig ohne die einst recht ausführliche xorg.conf Einstellungsdatei auszukommen.

Download

Ubuntu 8.10 Alpha 4 kann kostenlos in Versionen für 32- und 64-Bit x86-Rechner heruntergeladen werden. Da es sich noch um eine frühe Testversion handelt raten die EntwicklerInnen vom Einsatz in Produktivumgebungen ab, einige der zentralen Bugs werden in den Release Notes aufgelistet. Die fertige Version von Ubuntu 8.10 soll Ende Oktober zum Download freigegeben werden. (Andreas Proschofsky, derStandard.at, 18.08.08)

 

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ubuntu 8.10: Den "unerschrockenen Steinbock" (Intrepid Ibex) hat man dieses mal als Codenamen erkoren.

Share if you care.