Wie könnte eine Gesellschaft ohne Politik(er) aussehen?

In einer fernen Zukunft könnte der/die PolitikerIn obsolet sein - aber wie müsste dann eine solche Gesellschaft funktionieren? Oder könnte sie das überhaupt?

Die Gedanken unserer dieswöchigen Gewinnerin, Andrea Untalm, kreisen um die Ersetzbarkeit von Politik beziehungsweise deren Proponenten und Akteure:

"Die technische Entwicklung hat in der Vergangenheit schon so manchen Beruf und so manche Tätigkeit zum Verschwinden gebracht. Ich frage mich, ob es in einer fernen Zukunft auch den Politikern so ergeht: Können Politiker von wissenschaftlichen oder technischen Errungenschaften wegrationalisiert werden?"

Wir würden diese Frage gleich ein wenig erweitern und laden ein zum Luftschlösser bauen:  Wie könnte eine Gesellschaft überhaupt aussehen, in der die Politik und ihre VertreterInnen nicht mehr notwendig sind? (red)


  • Artikelbild
    foto: archiv
Share if you care.

    Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.