Rice wirf Russland vor, sich nicht an Waffenstillstandsabkommen zu halten

17. August 2008, 16:02
32 Postings

US-Außenministerin in einem Interview mit dem US-Fernsehsender Fox: "Es gibt einen Waffenstillstand, und Russland hält sich derzeit nicht daran"

Washington - US-Außenministerin Condoleezza Rice hat Russland vorgeworfen, das Waffenstillstandsabkommen mit Georgien zu missachten. "Es gibt einen Waffenstillstand, und Russland hält sich derzeit nicht daran", sagte Rice am Sonntag dem US-Fernsehsender Fox. Dem Sender NBC sagte sie, Russland habe mit seiner Offensive in Georgien sein internationales Ansehen "ruiniert".

"Russland hat es zu weit getrieben, es setzte unverhältnismäßige Gewalt gegenüber einem kleinen Nachbarn ein und zahlt nun den Preis dafür", sagte Rice NBC. Deshalb sei Russlands Ansehen als potenzieller Partner in internationalen Institutionen "ruiniert", und zwar auf "diplomatischem, politischem und wirtschaftlichem Gebiet".

Zugleich drückte die US-Außenministerin die Hoffnung aus, dass sich Russland an die Zusage halten werde, seine Truppen aus Georgien zurückzuziehen. Der russische Präsident Dmitri Medwedew hatte am Sonntag angekündigt, der Rückzug der russischen Streitkräfte aus dem georgischen Kerngebiet werde Montag Mittag beginnen. (APA/AFP/Reuters)

 

Share if you care.