Tirol: 32-jährige Italienerin bei Bootsunfall getötet

17. August 2008, 16:40
3 Postings

Aufblasbares Schlauchboot kenterte - Lebensgefährte rettete sich unverletzt ans Ufer

Innsbruck - Bei einem Bootsunfall auf der Ötztaler Ache im Tiroler Bezirk Imst ist am Sonntagvormittag eine 32-jährige Italienerin getötet worden. Das Boot war gekentert und die Frau wurde abgetrieben. Ihr lebloser Körper wurde fünf Kilometer vom Unfallort im Gemeindegebiet von Haiming aus dem Wasser gezogen. Ihr 53-jähriger Lebensgefährte rettete sich unverletzt ans Ufer.

Die Frau hatte gegen 11.00 Uhr gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten eine Bootstour in einem aufblasbaren Boot für zwei Personen unternommen. Beide trugen entsprechende Sicherheitsausrüstung. Nach etwa einem Kilometer Fahrt, vor dem "Sautener Steeg", kenterte das Boot. Der Mann erreichte schwimmend das Ufer während sich die 32-jährige am Boot festhielt und abgetrieben wurde.

Die Italienerin wurde etwa fünf Kilometer vom Unfallort in Haiming geborgen. Reanimierungsversuche blieben erfolglos. An dem Einsatz waren Raftingfirmen, die Freiwillige Feuerwehr Ötztal Bahnhof und Silz, die Bootsgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Rietz, ein Rettungshubschrauber und das Rote Kreuz beteiligt. (APA)

Share if you care.