Brasilien gegen Argentinien im Semifinal-Schlager

16. August 2008, 18:06
24 Postings

Beide Südamerikaner erst nach Verlängerung weiter - Belgien und Nigeria im zweiten Semifinale

Peking - Das Traum-Halbfinale beim olympischen Fußball-Turnier der Männer zwischen Brasilien und Argentinien ist perfekt. Rekord-Weltmeister Brasilien qualifizierte sich am Samstag durch ein 2:0 gegen Kamerun für die Vorschlussrunde, musste aber über 120 Minuten gehen. "Überstunden" machte anschließend auch der Olympiasieger von 2004 und große südamerikanische Erzrivale beim 2:1  über die Niederlande. Im zweiten Semifinale treffen Belgien und Nigeria aufeinander.

Rafael Sobis (101.) und Marcelo (105.) bewahrten Gold-Anwärter Brasilien vor 41.043 Zuschauern in Shenyang vor einer unliebsamen Überraschung. "Wir wussten, dass es ein schweres Spiel werden würde", sagte Trainer Carlos Dunga. Obwohl der Favorit nach einer Gelb-Roten Karte für den Kameruner Albert Baning ab der 51. Minute in Überzahl spielte, taten sich Ronaldinho und Co. schwer.

Argentinien auch in Verlängerung weiter

Auch Argentinien musste gegen die Niederlande vor 51.366 Zuschauern in Shanghai harten Widerstand brechen. Die Führung durch Lionel Messi (14.) glich Otman Bakkal (36.) vor der Pause aus. Erst in der Verlängerung erlöste Angel di Maria (105.) mit seinem Siegestor die Gauchos. Nigeria entschied das Afrika-Duell gegen die Elfenbeinküste mit 2:0 für sich. Peter Odemwingie (44.) und Victor Obinna (82.) per Foulelfmeter erzielten die Tore für den Olympiasieger von 1996.

Belgien war durch ein 3:2 (2:1) gegen Italien als erste Mannschaft in die Vorschlussrunde eingezogen. Vor 50.802 Zuschauern im Pekinger Arbeiterstadion avancierte Moussa Dembele mit einem Doppelpack in der 24. und 79. Minute zum Matchwinner der eine Stunde lang in Unterzahl spielenden Belgier. Das dritte Tor steuerte Kevin Mirallas (45.) bei. Für die Azzurri traf Giuseppe Rossi (18., 74./Foulelfmeter) doppelt. Nach Gelb-Roten Karten für den Belgier Thomas Vermaelen (17.) und den Italiener Emiliano Viviano (80.) beendeten beide Teams die Partie zu zehnt. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Lionel Messi und Angel di Maria dürfen sich über die weiterlebende Medaillienchance freuen

Share if you care.