Rückzug kurdischer Einheiten aus Provinz im Norden

16. August 2008, 10:08
39 Postings

Abkommen mit irakischer Regierung - Kurden wollen das Gebiet innerhalb von zehn Tagen verlassen

Suleimaniya - Nach einem Abkommen mit der irakischen Regierung wollen sich kurdische Peschmerga-Verbände aus der Unruheprovinz Diyala im Nordirak zurückzuziehen. Wie der für die kurdischen Kämpfer zuständige Staatssekretär, Jafar Mustafa, am Freitag bekannt gab, werden die Einheiten das Gebiet im Norden der Provinz innerhalb von zehn Tagen verlassen.

In der Region sind bisher 4000 kurdische Kämpfer stationiert. Die auch als Peschmergas bekannten Verbände setzen sich aus ehemaligen kurdischen Rebellen zusammen und wurden nicht in die irakische Armee eingebunden. Die irakische Armee hatte Ende Juli eine Operation gegen Al-Kaida-Kämpfer und schiitische Aufständische in der Region gestartet. (APA/AFP)

 

Share if you care.