Swatch tickt langsamer

15. August 2008, 12:05
posten

Der Reingewinn des weltgrößten Uhrenherstellers ist wegen Wertanpassungen aufgrund der Situation auf den Kapitalmärkten um 9,1 Prozent gesunken

Zürich/Biel (APA/Reuters/sda) - Der Reingewinn des weltgrößten Uhrenherstellers Swatch ist wegen vorübergehender Wertanpassungen aufgrund der Situation auf den Kapitalmärkten im ersten Halbjahr 2008 um 9,1 Prozent auf 418 Millionen Franken (258 Mio. Euro) gesunken. Bei den Verkäufen konnte das Schweizer Unternehmen demgegenüber weiter zulegen: Der Bruttoumsatz stieg nach Angaben vom Freitag um 8,5 Prozent auf 2,973 Milliarden Franken.

Analysten hatten mit einem Gewinnrückgang auf 411 Millionen Franken und einem Umsatz von 2,97 Milliarden Franken gerechnet. Der starke Franken und vor allem der Wertzerfall des Dollar hätten den Umsatz der Gruppe negativ beeinflusst, hieß es. Swatch geht nach weiteren Angaben von einer soliden positiven Entwicklung der Umsätze und der Rentabilität in der zweiten Jahreshälfte aus.

In Lokalwährungen betrug das Wachstum 13,8 Prozent. Besonders positiv zum Halbjahresergebnis beigetragen habe das größte Segment "Uhren und Schmuck", das in lokalen Währungen um 17,7 Prozent wuchs, und das Segment der Produktion. Die Marktanteile, vor allem im Uhrensegment, hätten in der Berichtsperiode ausgebaut werden können. Der Betriebsgewinn erhöhte sich um 16 Prozent auf 593 Mio. Franken. (APA/Reuters/sda)

Share if you care.