Pipeline in Georgien wieder in Betrieb

25. August 2008, 20:44
1 Posting

Leitung war wegen Brande sin der Türkei und der russischen Offensive abgeschaltet worden

London  - Eine der wichtigsten durch Georgien führenden Ölpipelines ist mehr als zwei Wochen nach ihrer Schließung wegen eines Brands wieder in Betrieb. Der britische Mineralölkonzerns BP teilte am Montag mit, durch die Verbindung Baku-Tiflis-Ceyhan (BTC) fließe seit der Früh wieder Öl. Die von einem Firmenkonsortium unter Führung von BP betriebene Leitung befördert pro Tag etwa eine Million Barrel (je 159 Liter) Rohöl vom Kaspischen Meer zu den internationalen Rohstoffmärkten.

Die Pipeline führt von Baku in Aserbaidschan über Tiflis in Georgien nach Ceyhan an der türkischen Mittelmeerküste. Die Unterbrechung begann nach einem Feuer im türkischen Leitungsabschnitt, zu dem sich kurdische Rebellen bekannten. Danach wurde die Leitung nach Supsa an der georgischen Schwarzmeerküste wegen der russischen Offensive in dem Kaukasusland aus Sicherheitsgründen geschlossen. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ingenieure beim Abschluss der Erdhubarbeiten an der Baku-Tiflis-Ceyhan-Pipeline in Georgien.

Share if you care.