Rechtestreit um John-Steinbeck-Bücher

14. August 2008, 15:05
posten

US-Gericht: Schlüsselwerke wie "Früchte des Zorns" wieder beim Penguin-Verlag

New York - Die Rechte an einigen Schlüsselwerken von John Steinbeck sind auch 40 Jahre nach dem Tod des Autors noch umstritten. Zu den zehn betreffenden Büchern gehören Werke "Früchte des Zorns" (1939), "Von Menschen und Mäusen" (1937) und "Tortilla Flat" (1935).

Ein Berufungsgericht in New York sprach jetzt den Erben von Steinbecks zweiter Frau und dem Penguin-Verlag die Veröffentlichungsrechte wieder zu, berichtete die Internetseite law.com am Donnerstag. Steinbecks Sohn Thomas und die Tochter des gestorbenen Sohnes John büßten damit ihren 2004 errungenen Sieg aus der ersten Instanz ein.

Steinbeck hatte die Buchrechte bei seinem Tod 1968 seiner zweiten Frau Elaine vermacht; seine beiden Söhne aus der ersten Ehe erhielten jeweils 50.000 Dollar. Als die Witwe starb, gab sie das Copyright an ihre Kinder aus einer früheren Beziehung weiter und schloss Steinbecks Söhne aus. (APA/dpa)

 

Share if you care.