LG Electronics rechnet 2009 mit schwächerer TV-Nachfrage

14. August 2008, 14:38
posten

Trotzdem soll Marktanteil bei LCD-Fernsehern in Nordamerika auf 13 Prozent steigen

Der südkoreanische Elektronikkonzern LG Electronics erwartet für das kommende Jahr eine rückläufige Nachfrage nach Fernsehern mit Flachbildschirmen. "Wir rechnen definitiv mit einer Abschwächung im TV-Markt", sagte Simon Kang, Präsident der LG-Fernsehsparte Displays am Donnerstag. Er mache sich zudem auf fallende Preise gefasst. Dennoch wolle LG seinen Marktanteil bei LCD-Fernsehern in Nordamerika bis Ende des Jahres auf zwölf bis 13 Prozent steigern. 2007 lag er bei sieben bis acht Prozent.

Ohne Preiskrieg

Kang will den Sprung auch ohne einen Preiskrieg mit den größeren Konkurrenten Sony und Samsung schaffen. "Wenn man im unteren Ende miteinander konkurriert, schädigt man am Ende Marke und Rentabilität", sagte der Manager. Derzeit drückt ein weltweites Überangebot auf die Gewinnmargen der Flachbildschirmhersteller. LG will Kang zufolge deshalb nur 4,2 Mio. Plasma-Module produzieren anstatt der noch Anfang des Jahres angepeilten sechs Millionen.

"Wegen des wirtschaftlichen Abschwungs war der chinesische Markt sehr schwierig"

Die erhofften positiven Effekte der Fußball-Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz sowie der Olympischen Spiele in Peking in diesem Sommer blieben bei LG im Gegensatz zum deutschen Konkurrenten Loewe aus. Die Sport-Großereignisse hätten nicht den geringsten Effekt gehabt, sagte Kang. "Wegen des wirtschaftlichen Abschwungs war der chinesische Markt sehr schwierig", erläuterte er. Loewe profitierte dagegen kräftig von der Fußball-EM und rechnet mit weiteren Impulsen durch die Berliner Funkausstellung (IFA) im September. (APA/Reuters)

 

Share if you care.