Kinostart von "Walküre" vorverlegt

14. August 2008, 12:40
6 Postings

Stauffenberg-Film mit Tom Cruise ab Weihnachten in den US-Kinos - Paula Wagner tritt von Studioführung zurück

Los Angeles - Der Kinostart für den Stauffenberg-Film "Valkyrie" ("Walküre") ist von dem Hollywoodstudio MGM erneut verlegt worden. Wie das Filmblatt "Variety" am Mittwoch berichtete, soll der Film mit Tom Cruise als Hitler-Attentäter Claus Schenk Graf von Stauffenberg nun schon am 26. Dezember in den US-Kinos anlaufen.

Zuvor hatte das Studio Mitte Februar 2009 als Termin festgelegt. Eine offizielle Begründung für die Vorverlegung gab es zunächst nicht. Hollywoodinsider spekulierten, dass jüngste Test-Vorführungen des Films beim Publikum sehr gut angekommen seien. Daher wollte MGM das Drama in der gewöhnlich lukrativen Feiertagssaison starten - und im Rennen um die Oscars im Februar 2009 dabei sein.

Regisseur Bryan Singer hatte die Dreharbeiten in Babelsberg im vergangenen Herbst abgeschlossen. Ursprünglich sollte der Streifen Ende Juni 2008 anlaufen, dann Anfang Oktober. MGM begründete die weitere Verschiebung mit besseren Aussichten auf höhere Einnahmen an den Kinokassen, wenn "Walküre" am langen "President's Day"- Feiertagswochenende im Februar 2009 startet. Der erste Aufschub von Juni auf Oktober gab Singer mehr Zeit zur Bearbeitung des Filmmaterials.

Die Produzentenpartnerin von Tom Cruise gibt derweil nach knapp zwei Jahren ihre Führungsrolle beim Filmstudio United Artists (UA) auf. Paula Wagner werde aber weiterhin zusammen mit Cruise Besitzerin des Studios bleiben und UA verbunden bleiben, hieß es in einer am Mittwoch veröffentlichten Erklärung von United Artists und deren Mutterfirma Metro-Goldwyn-Mayer (MGM). Die ersten Produktion der Ära Cruise/Wagner, der Politthriller "Lions For Lambs" floppte und soll an die 30 Millionen Dollar Verlust eingefahren haben. Der zweite Anlauf ist "Valkyrie". (APA/dpa/AP)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Langjähriges Team: Paula Wagner und Tom Cruise, hier 2001

Share if you care.