Kommunalkredit-Gruppe weiter gewachsen

13. August 2008, 14:19
posten

Im ersten Halbjahr stieg die Bilanzsummer um fünf Prozent aud 34,5 Milliarden Euro, der Jahresüberschuss vor Steuern legte um 57 Prozent zu

Wien - Die auf öffentliche Finanzierungen spezialisierte Kommunalkredit-Gruppe ist im ersten Halbjahr 2008 weiter gewachsen. Die Bilanzsumme der Kommunalkredit-Gruppe hat im Berichtszeitraum um 5 Prozent auf 34,5 Mrd. Euro zugelegt. Die Bank erwirtschaftete in den ersten sechs Monaten 2008 einen Jahresüberschuss vor Steuern von 43,3 Mio. Euro und erreichte damit 57 Prozent des Gesamtvorjahresergebnis, geht aus dem im Internet veröffentlichten Halbjahresbericht hervor.

Im Zentrum der Finanzierungsaktivitäten des ersten Halbjahres 2008 standen nach Angaben der Bank vor allem Infrastrukturprojekte aus den Bereichen Gesundheit, sozialer Wohnbau und Verkehr. So wurden unter anderem soziale Wohnbauprojekte in Österreich und in Deutschland, Straßeninfrastruktur in Kroatien und Projekte im britischen Gesundheitssektor finanziert, hieß es.

Wachstumsmarkt CEE

Die zentral- und osteuropäischen Wachstumsmärkte werden durch die 2005 gegründete Dexia Kommunalkredit Bank (Dexia-Kom, nicht konsolidiert) betreut, die in Personalunion von den Mitarbeitern der Kommunalkredit geführt wird. Die Dexia-Kom ist im ersten Halbjahr 2008 ebenfalls gewachsen: Die Bilanzsumme stieg um 1,9 Mrd. Euro auf 9,9 Mrd. Euro. Somit liegt die Bilanzsumme beider Banken - Kommunalkredit und Dexia-Kom - am Ende des ersten Halbjahres bei 44,5 Mrd. Euro.

Gegenwärtig ist die Kommunalkredit-Gruppe mit Hauptsitz in Wien in der Slowakei, Polen, Ungarn, Rumänien, der Tschechischen Republik, Bulgarien, Kroatien sowie in Zypern vor Ort vertreten. Die Marktpräsenz umfasst weiters die Märkte der Schweiz, Griechenlands und der baltischen Republiken. (APA)

Share if you care.