Britische Finanzaufsicht verhängt Strafe gegen Credit Suisse

13. August 2008, 12:33
posten

Wegen Verstößen bei der Bewertung von forderungsbesicherten Wertpapieren wurde die britische Credit-Suisse Tocher zu 5,6 Millionen Pfund Strafe verdonnert

Zürich - Die britische Finanzaufsicht FSA hat gegen die dortige Tochter der Credit Suisse wegen Verstößen bei der Bewertung von forderungsbesicherten Wertpapieren (ABS) eine Strafe von 5,6 Mio. Pfund (7,14 Mio. Euro) ausgesprochen. Die Tochter hätte keine angebrachten Maßnahmen eingeleitet, um die potenziellen Risiken dieser Anlagen in den Griff zu kriegen, sagte Margaret Cole von der FSA am Mittwoch.

Mitte Februar hatte die Großbank Fehlbewertungen bei den ABS eingestanden und einige der Papiere neu bewertet, was zu Abschreibungen von 2,65 Mrd. Dollar geführt hatte.

Die Credit Suisse hat nach eigenen Angaben Disziplinarmaßnahmen gegen die Verursacher ergriffen und die Kontrollsysteme verbessert. (APA/Reuters)

Share if you care.