Arcandor senkt die Prognose

13. August 2008, 10:10
posten

Der deutsche Konzern hat wegen deutlich ausgeweiteter Verluste im Warenhausgeschäft seine Ergebnisprognose für das kommende Geschäftsjahr gesenkt

Düsseldorf - Der deutsche Arcandor-Konzern hat wegen deutlich ausgeweiteter Verluste im Warenhausgeschäft seine Ergebnisprognose für das kommende Geschäftsjahr gesenkt. Aufgrund zu hoher Kosten und der allgemein getrübten Kauflaune wies Karstadt für den Zeitraum April bis Juni einen operativen Verlust (EBITDA) von 51 Mio. Euro aus, wie der Essener Touristik- und Handelskonzern am Mittwoch in Düsseldorf mitteilte. Im Vorjahreszeitraum war ein Minus von acht Mio. Euro angefallen. Der Quartalsumsatz von Karstadt ging um 1,9 Prozent auf 887 Mio. Euro zurück.

Der Konzern strebt nun für das kommende Geschäftsjahr 2008/2009 (Ende September) nur noch ein bereinigtes EBITDA von mehr als 1,1 Mrd. Euro statt der bisher vorausgesagten mindestens 1,3 Mrd. Euro an. Grund seien die Karstadt-Zahlen und das eingetrübte konjunkturelle Umfeld. Auch sei es schwieriger geworden, im laufenden Geschäftsjahr ein bereinigtes operatives Ergebnis von mehr als 800 Mio. Euro zu erreichen. (APA/Reuters)

Share if you care.