Kapitalerhöhung bei Pininfarina abgesegnet

12. August 2008, 18:55
posten

Italiens Autodesigner Pininfarina ist in den letzten beiden Jahren in stürmische Gewässer geraten. Paolo Pininfarina ist der neue Unternehmenschef

Mailand - Italiens Autodesigner Pininfarina ist in den letzten beiden Jahren in stürmische Gewässer geraten. Der Konzern mit 2000 Beschäftigten schreibt seither rote Zahlen und ächzt unter einer Schuldenlast von mehr als 600 Millionen Euro.

Der kürzlich verunglückte Unternehmenspräsident und CEO Andrea Pininfarina hatte vor seinem Tod noch ein Schuldenmoratorium mit den Banken ausgehandelt. Nun hat der Verwaltungsrat sowohl das Moratorium mit den Banken wie auch die kommende Kapitalaufstockung von 100 Mio. Euro bestätigt. Als Nachfolger von Andrea Pininfarina wurde sein Bruder Paolo zum neuen Chairman des Unternehmens ernannt.

An der Kapitalerhöhung sollen die beiden Partner, der französische Finanzier Vincent Bolloré und der indische Autokonzern Tata, teilhaben. Unklar ist noch, ob die Unternehmerfamilie Pininfarina weiterhin die Mehrheit am Konzern behalten wird. Sie besitzt aktuell noch 55 Prozent. Aktienhändler spekulieren, dass die Familie ihren Anteil verwässern könnte. 

Als Grund für die Schieflage des Unternehmens sehen Branchenkenner den Einstieg der Designfirma in die Produktion von Luxusautos.

Projekt mit Tata

Das neue Projekt eines gemeinsam mit dem indischen Tata-Konzern entwickelten Elektroautos soll nun aber die Sanierung einleiten, das Auto im Jahr 2010 präsentiert werden. Finanziert wird das Modell vom Investor Bolloré, das Design stammt von Pininfarina, getestet wird es auf dem indischen Markt.

Das von Battista "Pinin" Farina 1930 gegründete Unternehmen machte sich vor allem mit dem Design der Ferrari-Modelle Dino und Testarossa einen Namen. Auch Modelle der Fiat-Marke Alfa Romeo kamen von Pininfarina, die auch an der Focus-Reihe des US-Herstellers Ford mitarbeitete. (Thesy Kness-Bastaroliaus Mailand, DER STANDARD, Printausgabe, 13.8.2008)

Share if you care.