Austria-Spiel abgesagt

12. August 2008, 13:51
52 Postings

UEFA-Cup-Spiel gegen FC WIT Georgia in Türkei kann nicht statt finden - Eine sichere Ausreise der Georgier ist nicht gewährleistet

Wien - Das für Donnerstag 17.30 Uhr MESZ geplant gewesene Zweitrunden-Hinspiel der UEFA-Cup-Qualifikation zwischen FC WIT Tiflis und FK Austria Wien ist am Dienstagnachmittag vom europäischen Fußball-Verband (UEFA) abgesagt worden. Die anhaltenden Kämpfe in Georgien haben eine Reise des Vizemeisters aus Tiflis in den türkischen Ersatzspielort Rize unmöglich gemacht. Laut Austria-Vorstand Markus Kraetschmer soll die weitere Vorgangsweise noch am (heutigen) Dienstag bzw. spätestens am Mittwoch bekanntgegeben werden.

Der georgische Verbands-Generalsekretär Uscha Ugulawa informierte die UEFA und die Austria, dass eine sichere Ausreise der WIT-Spieler nicht gewährleistet ist. Danach ersuchte auch der georgische Verband offiziell, das Match abzusagen. Mögliche Szenarien, wie mit dem Duell zwischen WIT Tiflis und Austria weiterverfahren wird, sind vor der erwarteten UEFA-Entscheidung schwer auszumalen.

Weitere Vorgehensweise völlig offen

"Weil es sich um einen völlig unvorhergesehenen Fall handelt. Wir müssen mit Respekt für die schwierige Lage in Georgien abwarten, wie die UEFA entscheiden wird", so Kraetschmer, der jedoch unterstrich, dass WIT Tiflis das für 28. August vorgesehene Match in Wien zum jetzigen Zeitpunkt "unbedingt bestreiten möchte". Ob und wie das Hinspiel gewertet werden wird, scheint völlig offen. Sogar eine Entscheidung in nur einem Match scheint theoretisch möglich zu sein.

Eine Strafverifizierung der ersten Partie zugunsten der Austria scheint unwahrscheinlich, das möchten die Wiener auch gar nicht. "Wir haben vollstes Verständnis für die Absage", meinte Kraetschmer. Mit der Entscheidung ging für Kraetschmer und Co. am Dienstag ein wahrer Arbeitsmarathon zu Ende. Fast im Minutentakt hatte sich die Situation rund um das UEFA-Cup-Auswärtsmatch geändert, erst am Montagabend war Rize zum offiziellen Ersatzspielort für Tiflis gemacht worden.

Keine freien Hotelzimmer in Rise

Gleich danach war Austrias Hospitality-Leiter Matthias Liptay in der Nacht von Montag auf Dienstag via Nürnberg und Istanbul nach Trabzon und Rize gereist. Um Ausschau nach Hotels zu halten und weitere organisatorische Details zu klären. Liptay war am Vormittag in der Stadt am Schwarzen Meer gelandet und hatte dort erfahren müssen, dass es nahezu keine freien Hotelzimmer in der gesamten Region gibt. "Da die Grenze zu Georgien nur 250 Kilometer entfernt ist, sind sehr viele Menschen hierher geflohen, alles ist voll", berichtete Liptay. Auch der kurzfristig organisierte Charterflieger kann nun wieder in den Hangar zurück geschoben werden.

Die Mannschaft der Wiener erspart sich die Reise in die Türkei und wird am Mittwoch um 9.30 und 15.30 Uhr in Wien trainieren. Den Donnerstag bekommen Acimovic und Co. frei, am Sonntag steht mit dem ÖFB-Cup-Match gegen Bad Aussee das nächste Pflichtspiel auf dem Programm. (APA)

 

Share if you care.