Nintendo verbietet Shigeru Miyamoto über seine Hobbies zu sprechen

12. August 2008, 11:46
23 Postings

Angeblich nicht aus "Jugendschutzgründen" sondern, weil die Leidenschaften des Super Mario-Erfinders Millionen Wert sind

Wie die Times Online meldet, hat der Videospielkonzern Nintendo seinem Entwickler-Star und Mario-Erfinder Shigeru Miyamoto verboten öffentlich über seine Freizeitinteressen zu reden.

Ein Unternehmensinsider erklärte, dass seine Hobbies weder obszön noch illegal sein. Das Problem ist, dass seine Interessen und Ideen, die er außerhalb der Arbeit verfolgt für Nintendo Million wert sein können.

Vom Hobby zur Arbeit

In der Verganegenheit waren bereits Korrelationen zwischen Miyamotos Hobbies und Videospielen zu verzeichnen. Als das Genie beispielsweise begann eine Leidenschaft für Puzzles zu entwickeln, folgte wenig später mit einer "Gehirn-Jogging"-Software der Durchbruch für die Handheld-Konsole DS.

Als Miyamoto sich schließlich dem Fitnesswahn verschrieb, erschien schon bald darauf Wii Fit und nach der Belegung von Musikstunden wurde Wii Music ins Leben gerufen. (zw)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Nintendo-Mastermind Shigeru Miyamoto.

Share if you care.