USA beteiligen sich angeblich an Großoffensive gegen Abu Sayyaf

21. Februar 2003, 07:45
posten

Pentagon: Über 1.700 US-Soldaten sollen Armee gegen die Rebellen unterstützen - Manila bestreitet US-Kampfeinsatz

Washington/Manila - Die USA werden nach Regierungsangaben aus Washington mit 1750 Soldaten eine Großoffensive der philippinischen Armee gegen die islamischen Abu-Sayyaf-Rebellen unterstützen. Die Regierungen in Washington und Manila hätten sich auf die gemeinsame Offensive geeinigt, um die Rebellen "unschädlich zu machen", sagte ein Beamter des US-Verteidigungsministeriums am Donnerstag (Orstzeit).

Einsatzgebiet sei das südphilippinische Sulu-Archipel um die Insel Jolo, die als Hochburg der Abu Sayyaf gilt. Dort würden 750 Soldaten der US-Bodentruppen und tausend weitere Marinesoldaten in Marsch gesetzt. Die USA und die Philippinen werfen den Abu-Sayyaf-Rebellen Verbindungen zum Terrornetzwerk El Kaida vor.

Manila bestreitet US-Kampfeinsatz

Ein Sprecher der philippinischen Präsidentin Gloria Arroyo, hat am Freitag in Manila den Aussagen aus Washington widersprochen. Die US-Soldaten würden nur als Ausbilder und Berater eingesetzt, so der Sprecher. Sie würden sich nicht an Kämpfen beteiligen. Er verwies auf eine Bestimmung in der Verfassung des Inselstaats, die den Kampfeinsatz ausländischer Truppen auf philippinischem Territorium verbietet. (APA/AFP/red)

Share if you care.