Neu entdecktes chemisches Element soll "Darmstadtium" heißen

21. Februar 2003, 21:39
15 Postings

In der Natur kommt es nicht vor

Darmstadt - Das von Physikern der Gesellschaft für Schwerionenforschung (GSI) in Darmstadt entdeckte chemische Element 110 soll "Darmstadtium" (Ds) heißen. Die zuständige Abteilung des internationalen Verbandes der Chemiker IUPAC habe den Vorschlag der GSI-Forscher angenommen, sagte Klaus Groß von der GSI am Donnerstag. "Die Entdecker haben traditionell das Recht, einen Namen vorzuschlagen." Endgültig werde der Namen aber erst auf der Generalversammlung der IUPAC im August im kanadischen Ottawa festgelegt.

Die GSI-Forscher hatten 1994 für einen Bruchteil von Sekunden das Element 110 erzeugt. In der Natur kommt es nicht vor, da es sehr schnell zerfällt. Es gehört vom Atomaufbau her zu der Gruppe der platinähnlichen Übergangsmetalle.

Die GSI bekam von der IUPAC vor zwei Jahren das Entdeckerrecht zugestanden. "Praktischen Nutzwert hat 'Darmstadtium' nicht", sagte Groß. Die Suche nach diesem Element sei reine Grundlagenforschung gewesen. Die GSI kam unter anderem auch den Elementen 107 (Bohrium), 108 (Hassium) und 109 (Meitnerium) auf die Spur. Die 1919 gegründete IUPAC ist unter anderem für die Nomenklatur des Periodensystems der chemischen Elemente zuständig. (APA/dpa)

Share if you care.