Serbischer Nationalistenführer Seselj erhält Anklageschrift

20. Februar 2003, 16:23
2 Postings

Will sich am Montag freiwillig in Den Haag stellen

Belgrad - Dem serbischen Nationalistenführer Vojislav Seselj ist am Donnerstag in Belgrad die Anklageschrift des UNO- Kriegsverbrechertribunals zugestellt worden. Er werde am Montag freiwillig nach Den Haag fliegen und sich dort dem Tribunal stellen, wiederholte er erneut nach Angaben des Belgrader Senders "B92". Seselj ist wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen angeklagt. Mit einem Team aus engen Mitarbeitern will er sich vor Gericht selbst verteidigen und dabei "die serbischen Interessen vertreten".

Der 48 Jahre alte Präsident der Serbischen Radikalen Partei (SRS) wird des Mordes, ethnischer Säuberungen und der Verfolgung und Vertreibung von Bewohnern Kroatiens, Bosnien-Herzegowinas und der nordserbischen Provinz Vojvodina Anfang der neunziger Jahre beschuldigt. Seine extrem nationalistische Bewegung hatte damals starke Freischärlerverbände in den Kampf geschickt.

Seselj ist Abgeordneter im Parlament Serbiens. Während der Herrschaft des ehemaligen jugoslawischen Staatschefs Slobodan Milosevic war er stellvertretender serbischer Regierungschef. Milosevic muss sich derzeit in Den Haag vor dem UNO-Kriegsverbrechertribunal verantworten. (APA/dpa)

Share if you care.