Kauf der Wien Film durch den ORF nun perfekt

20. Februar 2003, 15:40
posten

Klassiker wie "Bel Ami" und "Bockerer" gesichert

Der Kauf der Traditionsfirma Wien Film durch den ORF ist nun abgeschlossen worden. Der ORF hat damit sämtliche Filmlizenzen des Unternehmens sowie die Marke "Wien Film" selbst übernommen. Insgesamt erwarb der ORF 45 Spielfilme, 34 Dokumentationen, Kultur- und Kurzfilme von 1939 bis 1945 sowie zahlreiche Drehbücher und die Stoffrechte der Wien Film. Damit blieben wichtige österreichische Produktionen in heimischer Hand, so ORF-Generaldirektorin Monika Lindner.

Teil des Vertrags sind unter anderem Produktionen mit Publikumslieblingen wie Hans Moser, Hans Holt oder Bubi Scholz. Auch Klassiker wie "Bel Ami" (mit Johannes Heesters) oder Franz Antels "Bockerer" finden sich unter den "historisch wertvollen Schätzen" der Wien Film, so Lindner. Über den Vertragsabschluss mit dem bisherigen Eigentümer Ulrich Schulenberg zeigte sie sich daher "stolz", denn "die historisch wertvollen Schätze der Wien Film bleiben nun in Österreich", hieß es in einer Aussendung des ORF.

Das umfassende Dokumentarmaterial von 1.043 Filmrollen, das ebenfalls Teil des Vertrags ist, wird vom ORF-Archiv gesichtet und für die nationale und internationale Verwertung aufbereitet.

Schulenberg bleibt der Wien Film auch weiterhin verbunden: Mit seiner Sascha-Film GmbH, an der er 50 Prozent hält, wird er die nun vom ORF angekauften Produktionen im Ausland vertreten. (APA)

Share if you care.