FPÖ-Verhandlungsteam verkleinert

20. Februar 2003, 12:52
1 Posting

Kärntens Parteichef Strutz vertritt Länderinteressen

Klagenfurt - Die FPÖ würde mit einem neuen Verhandlungsteam in mögliche Koalitionsgespräche mit der ÖVP gehen. Diesem gehört neben Bundesparteiobmann Herbert Haupt, seiner Stellvertreterin Magda Bleckmann und Klubobmann Karl Schweitzer als Vertreter der Regierungsmannschaft Minister Herbert Scheibner sowie als Vertreter der Länder der Kärntner Parteiobmann Martin Strutz an. Dies berichtet der "Kurier" in seiner Donnerstag-Ausgabe und wurde gegenüber der APA in Klagenfurt seitens der FPÖ bestätigt.

"Das Team wurde verkleinert", sagte der Kärntner Landtagspräsident Jörg Freunschlag, der bisher zu den Verhandlern zählte. Aber er werde ebenso wie Dritter Nationalratspräsident Thomas Prinzhorn und der Vorarlberger Parteichef Hubert Gorbach weiterhin präsent sein, wenn es zu Gesprächen in Fachbereichen kommen sollte.

Freunschlag gehörte bei den Sondierungsgesprächen zwischen FPÖ und ÖVP jenem Team an, welches die Bereiche Bundesstaatsreform, Infrastruktur und Umwelt verhandelt hatte. "Da gibt es mit der Volkspartei keine allzu großen Unterschiede", erklärte er. Als "heißestes Eisen" bezeichnete er die Reform der Österreichischen Bundesbahnen, welche "ein Fass ohne Boden" seien. (APA)

Share if you care.