Belgien: Sieben Tote bei nächtlichen Brand im Hochhaus

20. Februar 2003, 12:55
posten

Ein Mieter rannte alle Stockwerke ab - um Bewohner zu warnen - 150 Bewohner wurden vom Feuer in Gebäude von 1966 überrascht

Mons - Beim Brand in einem Hochhaus im belgischen Mons sind in der Nacht auf Donnerstag sieben Menschen ums Leben gekommen. 23 erlitten Rauchvergiftungen, sagte der Bürgermeister der Stadt. Vier Menschen starben in ihrer Wohnung im zwölften Stock des Gebäudes, drei sprangen aus dem Fenster und erlagen ihren dabei erlittenen Verletzungen. In dem Gebäude aus dem Jahr 1966 lebten rund 150 Bewohner.

Das Feuer breitete sich zunächst in der zweiten Etage des zwölfstöckigen Gebäudes aus. Ein Augenzeuge berichtete, die Flammen seien dann über Versorgungsschächte an beiden Enden bis ins oberste Stockwerk geklettert. Die Brandursache war noch ungeklärt.

Das Feuer überraschte die meisten Bewohner im Schlaf. Etliche Mieter wurden aber rechtzeitig von einem 35 Jahre alten Mann gewarnt, der an die Wohnungstüren in allen Etagen klopfte und die Nachbarn zum Verlassen des brennenden Gebäudes aufforderte. Das Rote Kreuz übernahm die psychologische Betreuung der Geretteten, die anderweitig untergebracht wurden. (APA)

Share if you care.