Pariser Gipfel: Afrikas Staats- und Regierungschefs für Palästinenser-Staat

21. Februar 2003, 14:12
8 Postings

Chirac empfängt Mugabe zu Vieraugengespräch: Treffen ungeachtet weltweiter Kritik

Paris - Die in Paris versammelten afrikanischen Staats- und Regierungschefs haben sich für die Gründung eines palästinensischen Staates ausgesprochen. Präsident Jacques Chirac unterstrich zum Abschluss des französisch-afrikanischen Gipfels in einer gemeinsamen Erklärung, "die Notwendigkeit, den Friedensprozess im Nahen Osten zu beschleunigen".

Ziel sei die Gründung eines palästinensischen Staates mit der gleichzeitigen Absicherung der Grenzen Israels. An dem Gipfel nahmen Vertreter von 52 afrikanischen Staaten teil.

Sprecherin des Elysée-Palastes: Treffen 2privater Natur"

Ungeachtet weltweiter Kritik hat der französische Präsident Jacques Chirac am Donnerstagabend den autoritär regierenden Präsidenten von Simbabwe, Robert Mugabe, zu einem Vieraugengespräch empfangen. Eine Sprecherin des Elysée-Palastes deklarierte das Treffen Chiracs mit dem wegen Menschenrechtsverletzungen von der EU geächteten Staatschef als privat. Es habe im Anschluss an ein gemeinsames Abendessen der Teilnehmer des Afrika-Gipfels stattgefunden.

Zu Inhalt und Verlauf des Treffens machte sie keine Angaben. Zuvor hatte die Sprecherin angekündigt, Chirac wolle gegenüber Mugabe seine "Sorge" angesichts der Lage in Simbabwe zum Ausdruck bringen.

Die EU hat gegen Mugabe ein Einreiseverbot verhängt, das auf Wunsch der Pariser Regierung für die Zeit des am Donnerstag eröffneten Afrika-Gipfels in Paris aufgehoben wurde. Wenige Stunden vor der Ankunft Mugabes reichten Folter-Opfer in Paris eine Klage gegen ihn ein. Menschenrechtsaktivisten protestierten in Kundgebungen gegen den Besuch Mugabes in Frankreich. (APA/dpa)

Die britische Boulevardpresse hat am Freitag ihre wütenden Attacken gegen den französischen Präsidenten Jacques Chirac fortgesetzt. Der Staatschef sei ein "skrupelloser, hinterlistiger, eingebildeter, lügnerischer und betrügerischer Heuchler", schrieb das Massenblatt "The Sun". Ein Foto auf dem Titelblatt zeigt den Handschlag Chiracs mit dem umstrittenen simbabwischen Präsidenten Robert Mugabe auf dem Afrika-Gipfel am Donnerstag in Paris. Die Schlagzeile lautet: "Nun wascht Euch die Hände - beide."
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Jaques Chirac begrüßt die Gipfelteilnehmer in Paris

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Umstrittener Empfang: Frankreichs Präsident Chirac lud Simbabwes Präsidenten Mugabe trotz der von den EU-Staaten verhängten Visumsperre zum Afrika-Gipfel nach Paris ein.

Share if you care.