Microsoft übernimmt Virtual PC von Connectix

20. Februar 2003, 11:34
2 Postings

Technologie soll Windows-Benutzern den Betriebssystem-Wechsel erleichtern

Microsoft übernimmt die Virtual Machine-Technologie des US-Softwareunternehmens Connectix. Der Konzern will die Technologie, die für die Simulation von anderen Betriebssystemen auf einem Computer sorgt, vor allem für Migrations-Lösungen nutzen. Damit wird Benutzern der Umstieg auf Windows XP oder Windows 2000 Professional erleichtert, während sie ihre alten Anwendungen weiter betreiben können.

PC-Anwendungen auf dem Mac

Virtual PC wurde ursprünglich entwickelt, um PC-Anwendungen auf dem Mac auszuführen. Danach erschienen auch eine Version für Windows, die zusätzliche Betriebssysteme auf einem PC zum Laufen bringt. Nach Angaben des Softwarekonzerns soll die Mac-Version in die Mac-Einheit von Microsoft eingegliedert werden. In der Übergangszeit wird Connectix die Produkte Vitual PC für Mac, Windows und OS/2 weiter vertreiben und unterstützen.

Microsoft und Connectix haben keine finanziellen Details zu dem Kauf der Technologie veröffentlicht. Mit der Übernahme verschafft sich Microsoft jedenfalls eine gute Position, um im Servergeschäft stärker mitzumischen. Ein Virtual Server für die Konsolidierung von mehreren Windows NT 4.0-Servern befindet sich derzeit im Beta-Test und soll noch vor Jahresende veröffentlicht werden.(pte)

Share if you care.