Weltsicherheitsrat lässt Nordkorea-Frage von Experten prüfen

19. Februar 2003, 22:54
posten

USA arbeiten angeblich an Plan für Sanktionen

New York - Der Weltsicherheitsrat wird vorerst nicht über Reaktionen auf Nordkoreas Atomwaffen-Programm beraten. Der Rat nahm am Mittwoch lediglich "Notiz" von einem Schreiben der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEO) in Wien, das Pjöngjang Verstöße gegen das Abkommen zur Nichtweiterverbreitung von Atomwaffen (NPT) vorwirft.

Der deutsche UN-Botschafter und Sicherheitsratspräsident Gunter Pleuger sagte nach der Sitzung, der Vorgang sei zur "inhaltlichen und rechtlichen Prüfung" an Experten verwiesen worden. Die IAEO hatte den Sicherheitsrat aufgefordert, sich mit der Frage des NPT-Verstoßes durch Nordkorea zu befassen.

Die USA arbeiten nach Angaben der "New York Times" bereits an einem Plan für Sanktionen gegen Nordkorea, um Pjöngjang zur Aufgabe seines Atomwaffen-Programmes zu zwingen. Demnach sollte der Weltsicherheitsrat gedrängt werden, Nordkoreas jüngste Schritte in Richtung Atomwaffen zu verurteilen, vor allem den Rückzug aus dem NPT-Vertragswerk. Außerdem sei daran gedacht, nordkoreanische Waffenlieferungen per Schiff zu stoppen und Geldsendungen von in Japan lebenden Nordkoreanern in die Heimat zu unterbinden. (APA/dpa)

Share if you care.