Tschechien: Regierung einigte sich auf Präsidentschaftskandidaten

19. Februar 2003, 19:57
posten

Ehemaliger Bildungsminister Jan Sokol tritt gegen Vaclav Klaus an

Prag - Die tschechische Koalitionsregierung hat am Mittwoch den früheren Bildungsminister Jan Sokol zum Präsidentschaftskandidaten nominiert. Die offizielle Ernennung werde derzeit von den Abgeordneten aller drei Parteien unterzeichnet, sagte ein Sprecher der Christlich Demokratischen Partei, Ondrej Jakob. Wie die Nachrichtenagentur CTK berichtete, stimmten die Sozialdemokraten (CSSD) einstimmig für Sokol.

Bisher hatte es keine Einigung der Koalitionsparteien für einen Bewerber gegeben

Für die zwei vorangegangenen gescheiterten Wahlrunden hatte sich die aus drei Parteien bestehende Koalition unter Führung der CSSD nicht auf einen gemeinsamen Bewerber einigen können. Sokol gilt nun als Favorit für die Nachfolge des ehemaligen Präsidenten Vaclav Havel. Sein Gegner bei der für den 28. Februar geplanten Abstimmung im Parlament ist der Oppositionsführer und ehemalige Ministerpräsident Vaclav Klaus. Dieser wurde erneut von der Demokratischen Bürgerpartei (ODS) nominiert.

Bei den beiden ersten Wahlrunden im Parlament am 15. und 24. Jänner hatte keiner der Kandidaten für das Präsidentenamt die notwendige Stimmenmehrheit erhalten. Die Amtszeit des parteilosen Havel ging am 2. Februar zu Ende. Die Geschäfte des Staatsoberhauptes werden bis zur Wahl eines Nachfolgers derzeit vom Ministerpräsidenten und dem Präsidenten der Abgeordnetenkammer wahrgenommen. (APA/AP)

Share if you care.