Heldenplatz neu: Vor der Hofburg wird gepflanzt

11. August 2008, 19:25
8 Postings

Die von der EURO zertrampelten Grünflächen werden wieder instandgesetzt

Sie buddeln, ackern und gestalten: die Arbeiter auf dem Wiener Heldenplatz. Der Grund: Sie machen die Grünflächen, die von tausenden Fußballfans während der EURO in der Public Viewing Zone zertrampelt wurden, wieder repräsentabel.

Die Zerstörung vor der Hofburg war geplant, heißt es seitens des Veranstalters, der Stadt Wien Marketing GmbH. Deswegen hat man die Kosten für die Wiederherstellung auch eingeplant: 190.000 Euro blättert die Stadt Wien dafür hin. Nun wird seit wenigen Wochen die Erde auf den 15.000 Quadratmetern abgetragen. Dann wird - auf Kosten der Bundesgärten - ein Bewässerungssystem installiert und ein Rollrasen gepflanzt. Und die Hundewiese? "Offiziell gab es da nie eine Hundewiese", sagt Burghauptmann Wolfgang Beer. Doch man habe darüber hinweggesehen. Das solle in Zukunft aber nicht so sein. (mil/DER STANDARD-Printausgabe, 12.8.2008)

  • 15.000 Quadratmeter wurden von Fußballfans zertrampelt. Nun kommt vor die Hofburg ein neuer Rasen.
    foto: robert newald

    15.000 Quadratmeter wurden von Fußballfans zertrampelt. Nun kommt vor die Hofburg ein neuer Rasen.

Share if you care.