Suzuki ruft Swift-Sport zurück

11. August 2008, 17:10
posten

Bei Modellen mit Produk­tions­beginn bis 17. März kann es zu Problemen beim Seitenairbag und beim Kraftstoffschlauch kommen

Wien - Der japanische Autohersteller Suzuki ruft Modelle des Typs Swift-Sport in die Werkstatt zurück. Bei Modellen mit Produktionsbeginn bis 17. März 2008 könne es zu Problemen beim Seitenairbag und beim Kraftstoffschlauch kommen, teilte der ÖAMTC am Montag mit. Weltweit werden nach Angaben des Herstellers 11.648 Fahrzeuge zurückgerufen, in Österreich sind von der Rückrufaktion 265 Suzuki Swift-Sport betroffen. Die Verständigung der betroffenen Fahrzeughalter erfolgt in den kommenden Tagen über den Versicherungsverband.

Bei den genannten Modellen bestehe die Gefahr, dass sich der Seitenairbag-Kabelstrang auf der Beifahrerseite in den Gleitschienen der Sitzverstellung einklemmen könnte und dadurch unter Umständen die Isolierung des Kabels beschädigt wird, teilte ein Suzuki-Sprecher laut ÖAMTC mit. Im Extremfall könne es zu einem Kurzschluss kommen, bei dem eine ungewollte Airbagauslösung nicht ausgeschlossen werden kann. "Erst vor wenigen Tagen wurde die 'Normalversion' des Suzuki Swift aufgrund des gleichen Defekts in die Werkstätten gerufen", ergänzt der ÖAMTC.

Außerdem müsse bei den betroffenen Fahrzeugen die Einbauposition des Kraftstoffschlauches im Motorraum überprüft werden. Es sei möglich, dass der zum Verteilerrohr führende Kraftstoffschlauch vermehrt in Kontakt mit der Motorabdeckung komme und in weiter Folge beschädigt werden könne. "Je nach Mangel werden entweder der Seitenairbag-Kabelstrang kontrolliert, gegebenenfalls ausgetauscht und mit einem Schutzrohr versehen oder die Einbauposition des Kraftstoffschlauchs überprüft und eventuell korrigiert. Im Falle einer Beschädigung wird der Schlauch ebenfalls ausgetauscht", hieß es von Suzuki. (APA)

Share if you care.