Dyckerhoff mit glänzenden Geschäften

11. August 2008, 14:46
posten

Umsatz und Ergebnis im ersten Halbjahr deutlich gestiegen

Frankfurt - Deutschlands zweitgrößter Zementhersteller Dyckerhoff hat im zweiten Quartal dank boomender Geschäfte in Osteuropa mehr verdient. Der Überschuss sei auf 102 (Vorjahreszeitraum: 88) Mio. Euro vor Jahresfrist gestiegen, teilte das Wiesbadener Unternehmen am Montag mit. Der Umsatz kletterte auf 564 (515) Mio. Euro.

In die Zukunft blickt das Unternehmen, das zum italienischen Baustoffkonzern Buzzi Unicem gehört, eher vorsichtig: Zwar sei in allen Märkten außer den USA mit weiterem gesamtwirtschaftlichen Wachstum zu rechnen. Dieses werde sich wegen der Finanzkrise aber verlangsamen.

Für das Geschäftsjahr erwartet Dyckerhoff daher nach wie vor nur "leichte" Zuwächse bei Gewinn und Erlösen. 2007 verdiente der Konzern 286 Mio. Euro bei 1,8 Mrd. Umsatz.

Für das erste Halbjahr verbuchte Dyckerhoff unter dem Strich einen Gewinn von 142 (96) Mio. und einen Umsatz von 964 (810) Mio. Euro. Die Bautätigkeit habe nicht nur in den osteuropäischen Ländern zugenommen, sondern auch im Heimatmarkt, teilte Dyckerhoff zur Begründung mit.

Dagegen sei der Rückgang des US-Wohnungsbaus, eine Folge der Krise am dortigen Immobilienmarkt, zu spüren. Da die Zementnachfrage in den Vereinigten Staaten stark zurückgehe, werde der angekündigte Produktionsstopp im Werk Independence in US-Bundesstaat Kansas auf September vorgezogen. Nach Unternehmensangaben ist dies auch der wesentliche Grund für die deutlich gestiegenen Abschreibungen: Im zweiten Quartal lagen diese bei 44 Mio. Euro nach 29 Mio. Euro vor Jahresfrist. (APA/Reuters)

Share if you care.