Dinko Jukic als Vorlauf-12. ins Semifinale

11. August 2008, 14:18
6 Postings

Starke Leistung über 200 m Delfin - Jördis Steinegger mit OSV-Rekord über 200 m Kraul ausgeschieden

Peking - Ex-Junioren-Weltmeister Dinko Jukic hat einen weiteren Schritt in seiner angestrebten Schwimm-Karriere ganz nach oben getan. Am Montag qualifizierte sich der 19-Jährige in Peking für sein erstes olympisches Semifinale, in 1:55,96 Minuten kam er über 200 m Delfin als Vorlauf-Zwölfter weiter. Jördis Steinegger verpasste über 200 m Kraul in 2:00,52 Minuten die Vorschlussrunde der Top 16 doch um 2,31 Sekunden und wurde wie über 400 m Lagen 26.

Jukic ging seinen Heat recht defensiv an, war klar auf Absicherung des Aufstiegs unterwegs. "Ich habe nur geschaut, das ich im Semifinale bin. Ich bin mit dem Rennen ganz zufrieden", meinte der Student. Aber er will noch mehr. "Es geht noch einiges, es ist noch etwas drinnen. Wenn ich noch eine halbe Sekunde schneller bin, bin ich im Finale." Jukic rechnet damit, sich im Semifinale am Vormittag zu steigern. Das können aber nicht alle.

Speziell auf den ersten 100 m ortet Jukic noch Reserven. "Da bin ich es jetzt ein bisschen locker angegangen", erläuterte der zweifache Jugend-Europameister 2006. "Ich habe das Feld kontrolliert, um zu sehen, wo sich wer befindet. Ich habe im Großen und Ganzen nur mein eigenes Rennen durchgezogen. Das freut mich sehr. Denn ich weiß, wo meine Stärken liegen."

Der Vize-Europameister über 200 m Lagen meint damit den zweiten Hunderter. "Ich habe wieder einmal gezeigt, dass ich von hinten nach vor kommen kann." Von seinem österreichischen Rekord war Jukic schließlich nur 2/100 Sekunden entfernt. Die Vorschlussrunde über die lange Delfinstrecke ist für Dienstag um 5.04 Uhr MESZ angesetzt und findet damit um rund eine Viertelstunde nach dem Finale von Mirna Jukic über 100 m Brust statt.

Steinegger ging es nicht so gut, sie blieb im emotionalen Wellental. Nach ihrem nicht so gelungenen Auftritt über 400 m Lagen und der Freude über einen tollen OSV-Rekord über 400 m Kraul war die 25-Jährige nun wieder etwas betrübt. Ihre Zielzeit von 1:58,8 hatte sie um mehr als eineinhalb Sekunden verpasst. "Ich weiß, ich habe das drauf. Aber ich bin nicht mein Rennen geschwommen."

Warum die Leistungen Steineggers nicht zusammenpassen, konnte sich Trainer Helge Gödecke vorerst nicht erklären. Der Deutsche vermutet aber, dass sich die gebürtige Steirerin noch zu sehr mit den vier ihr demnächst wohl aberkannten, von den Titelkämpfen Ende Juli in Schwechat stammenden österreichischen Rekorden beschäftigt. Steinegger bestätigte das indirekt. "Man muss mit dem umgehen können. Aber es ist doch eine ungute Situation."

Mit ihren 2:00,52 drückte sie ihre OSV-Bestzeit von der Eindhoven-EM um 72/100, war aber um 1,35 Sekunden langsamer als in Schwechat. Das kürzere Becken hat aber nur rund eine Zehntel ausgemacht. Federica Pellegrini wird ihren neuen Rekord hingegen wohl behalten. Die Italienerin drückte in 1:55,45 den bei der Melbourne-WM 2007 fixierten Weltrekord der Französin Laure Manaudou um 7/100. Es war Schwimm-Weltrekord acht bei diesen Spielen. (APA)

DAMEN - Vorläufe:

    200 m Kraul (Top 16 im Semifinale am Dienstag/46 Teilnehmerinnen): 1. Federica Pellegrini (ITA) 1:55,45 Minuten (Welt- und Europarekord; bisher Laure Manaudou/FRA 1:55,52 am 28.3.07 - WM Melbourne) - 2. Sara Isakovic (SLO) 1:55,86 - 3. Caitlin McClatchey (GBR) 1:56,97 - 4. Katie Hoff (USA) 1:57,20 - 5. Agnes Mutina (HUN) 1:57,25 - 6. Pang Jiaying (CHN) 1:57,37 - 7. Allison Schmitt (USA) 1:57,38 - 8. Haruka Ueda (JPN) 1:57,64. Weiter: 16. Ida Marko-Varga (SWE) 1:58,21 - 26. Jördis Steinegger (AUT) 2:00,52 (österreichischer Rekord; bisher 2:01:24 am 22.3.08 - EM Eindhoven; 1:59,17 am 26.7.08 bei ÖM Schwechat wegen zu kurzen Beckens wohl nicht anerkannt)

    200 m Lagen (Top 16 im Semifinale am Dienstag/38): 1. Alicia Coutis (AUS) 2:11,55 Minuten - 2. Katie Hoff (USA) 2:11,58 - 3. Natalie Coughlin (USA) 2:11,63. Mirna Jukic (AUT) hatte ihre Nennung zurückgezogen.

HERREN - Vorläufe:

    200 m Delfin (Top 16 im Semifinale am Dienstag um 5.04 Uhr MESZ/44): 1. Michael Phelps (USA) 1:53,70 Minuten - 2. Laszlo Cseh (HUN) 1:54,48 - 2. Kaio Almeida (BRA) 1:54,65 - 4. Takeshi Matsuda (JPN) 1:55,06 - 5. Pawel Korzeniowski (POL) 1:55,21 - 6. Nikolay Skworzow (RUS) 1:55,33 - 7. Wu Peng (CHN) 1:55,39 - 8. Gil Stovall (USA) 1:55,42. Weiter: 12. Dinko Jukic (AUT) 1:55,9
Share if you care.