"Entschleunigung" bei der Globart Academy 2008

11. August 2008, 12:57
posten

Interdisziplinärer Dialog vom 21. bis 24. August im Kloster Pernegg

Pernegg - Um "Entschleunigung - die Entdeckung der Langsamkeit" dreht sich die elfte GLOBArt Academy vom 21. bis 24. August im Waldviertler Kloster Pernegg. Mit dem vielschichtigen Thema werden sich laut Aussendung der NÖ Landesakademie mehr als 50 nationale und internationale Experten u.a. aus der Medienwelt, Medizin, Betriebswirtschaft, Wissenschaft und Religion in Vorträgen und Workshops auseinandersetzen.

Die Eile hat der Teufel erfunden

"Die Eile hat der Teufel erfunden. Wenn dieses türkische Sprichwort stimmt, leben wir in einer teuflischen Zeit", führte die Landesakademie, die die Initiative GLOBArt unterstützt, zum Thema aus. Mit der Ökonomisierung Anfang des 19. Jahrhunderts forcierte man die Transformation von Zeit in Geld. Alsbald erfasste und veränderte Beschleunigung alle Lebensbereiche. Immer öfter agieren wir nicht mehr selbstbestimmt, sondern sind Getriebene eines Systems, das immer schneller Antwort, Ergebnisse und Reaktionen verlangt. Eile und Stress bestimmen unseren Alltag.

Geschwindigkeitsempfindungen

Erörtert werden u.a. die Bedeutung des Müßiggangs, Möglichkeiten zur Selbstbestimmung des Rhythmus oder der Aspekt Zeit als nicht mehr leistbarer Luxus. Welches Zeitmanagement bestimmt den Alltag in anderen Weltgegenden? Haben verschiedene Kulturen unterschiedliche Geschwindigkeitsempfindungen? Kann es elektronische Entschleunigung als Reaktion auf ständige Erreichbarkeit geben? Zu diesen und anderen Fragen werden u.a. der Mathematiker Rudolf Taschner, Architekt Gustav Peichl und Psychiater Max Friedrich diskutieren.

Eröffnen wird die Veranstaltung, 1997 gegründet als Forum für interdisziplinären Dialog, Regisseur Christian Stückl, der mit seiner "Jedermann"-Inszenierung in Salzburg, aber auch mit seinen Oberammergauer Passionsspielen Furore machte. Weiters treten die Pianisten Saleem Abboud-Ashkar und Itamar Golan auf.

Literatur und Jazz

Der Samstagabend ist der Literatur und dem Jazz gewidmet. Thomas Glavinic wird auf humorvolle Weise über seinen Zugang zur Langsamkeit sprechen, während das Jazztrio Diknu Schneeberger für musikalische Beschleunigung sorgt. Den Abschluss der Academy bilden Auftritte der Burgschauspielerin Dorothee Hartinger und des Musikers Christian Muthspiel mit Texten zur Langsamkeit von John Cage und Ernst Jandl. (APA)

GLOBArt Academy (21.-24.8.)
www.globart.at

Share if you care.