Einfach komisch, einfach Jörg

10. August 2008, 21:20

FS-Misik Folge 37: Haider, der Kanzlerkandidat. Ihn eint mit Berlusconi, Blocher & Co, dass sie Dinge sagen können, für die jeder normale Mensch im Handumdrehen für verrückt befunden würde

Haider ist wieder zurück - als BZÖ-Obmann, womöglich wird er diese Woche zum "Kanzlerkandidaten" ausgerufen. Bei Haider war das ja nie so klar, ob der mehr zum Lachen oder mehr zum Fürchten ist. Unterdessen ist das ja entschieden bei ihm. Aber es gibt da einen ganzen Politikertypus: den des - meist rechten - Exzentrikers: Berlusconi, Haider, Blocher, Schill, Bossi, der ermordete Fortuyn. Sie alle eint, dass ihnen verziehen wird, was bei anderen bloß lächerlich wirken würde und dass sie Dinge sagen können, für die jeder normale Mensch im Handumdrehen für verrückt befunden würde. Ihr Programm ist ihr "Ich" und sie haben ihre narzistische Persönlichkeitsstörung in Politik verwandelt. Wenn es Aufwärts geht mit ihnen, nennt man das Charisma. Wenn sie politisch am Ende sind, dann können aber auch Politiker in ihre Fußstapfen treten, die das Charisma eines Besenstiels haben. Raten Sie mal, wer damit gemeint ist...

 

Links

Robert Misik in der "Frankfurter Rundschau" über den Exzentriker in der Politik (2002) http://www.misik.at/ 
 
Haider-Witze gibts hier: http://www.funpage.at/joerg.html
 
Rückkehr der Führer? Blätter für deutsche und internationale Politik http://www.blaetter.de/artikel.php?pr=2045
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 93
1 2 3

warum ist da berlusconi schief? und warum hab ich auf einmal 2 mauszeiger?

auweia

der hansi kreuzmayr ist wirklich ein armes würschtel, muss als alleinunterhalter für h.c. herhalten...
und ausserdem: der winnetou ist doch auch ein ausländer, was sagt uns h.c. damit?

bin

mir (leider) nicht sicher ob hc nur ein uncharismatischer, handwerkender besenstiel ist...

sonst volle übereinstimmung

zum fürchterlich Lachen!

ist er der Jörgl

"...dass sie Dinge sagen können, für die jeder normale Mensch im Handumdrehen für verrückt befunden würde."

ihr glück, misik, dass sie dieses privileg mit den meisten der besagten herren teilen !

mfg.

Diese Vergangenen sind ueberall, nicht nur in Europa, auch im Vierhundertjaehrigen Quebecistan hielt man das Hakenkreuz hoch 1939 und heute den Quebecer Supernationalismus, von dem H sicher noch was lernen kann ist eh die 4 Partnerbaellestadt von ihm

Ja, die haben 15 oder 16 Medaillen geplant! Bei 0 sind sie schon! Viele Leute hier halten sicher nicht die Daumen im Besten und Schoensten Land der Erde (fuer Politiker, Richter und Beamte, 31% Erhoehungen und das Gleiche nochmals in Diaeten!? 1% nur fuer die Aermeren+Kinder)Das waere eine Frau fuer mich!!!!!*ggg*http://www.funnyfurz.de/?2096d315ede3f60d
Also die sollte eine Woche da her kommen und das Alles hier sehen! Wobei man hier ja das mit Leuten macht, denen man vorgaukelt, sie waeren fuer hier ausgesucht und so weiter. Dann jahrelang keine Arbeit und dann Sklavenarbeitausbeutung und keine aerztliche, zahnaerztliche Behandlung und dann werden die Kinder vielleicht noch beim Spielen von den Polizisten erschossen oder angeschossen.

nach etwa drei wochen stelle ich ihnen die ehrliche frage: sind sie noch auf dem trip..?!

was?

Das 60 - 80% der qualifizierten und ausgewaehlten Familien und Personen, nach Aufbrauche ihrer Ersparnisse, wieder ganz alleine weggehen, ohne aerztliche, zahnaerztliche oder chirurgische Betreuung, persoenlich habe ich vier Jahre meiner Aerztin zuge

schaut beim Mittagessen, dann wiegt sie mich und nimmt mir den Blutdruck! Eine Bauchhernie, die will sie gar nicht anschauen, auch keine Ueberweisung, keine Medikamente, kein Zahnarzt, und hau ganz schnell ab, wenn du nicht zufrieden bist hier.
4 Jahre und 7000 ausgeschriebene Arbeiten verweigert: Weil ich nicht die dafuer notwendige reine arische Erfahrung habe! Bei allen Behoerden, bleibt die nicht rein arische Belange liegen bis sie schwarz werden oder wieder weg sind. Die, die vorher gekommen sind, verhalten sich meistens genauso. Natuerlich 20 - 30% der ausgesuchten, die die Kopfsteuer bezahlt haben von 2000 jetzt nur mehr 495, finden sich trotzdem zurecht. 30% ist wohl auch die Zahl der Leute, die den Holocaust ueberleben konnten.

Robert Misik
41
12.8.2008, 14:22
ein argument dafür, vielleicht?

oder nur ressentiment?

sie kündigen eine "analyse" von jörg haider an und bringen fast nur videoausschnitte vom (inoffiziellen) mafiaverbrecher berlusconi, der sich angeblich mit napoleon oder moses vergleicht und dann von h.c.strache mit waterloo auf der bühne, als ob der eine oder andere ein klon von haider wäre.

das ist ungefähr so absurd, as ob man mit einem beitrag über nasenbären beweisen wollte, dass känguruhs zu den beuteltieren gehören.

sagen sie, misik, geht ihnen dieses immer wiederkehrende tiefe niveau ihrer auseinandersetzungen mit ihren subjektiven feindbildern ("die rechten";haider...) nicht manchmal selber auf die nerven ?
und auf der anderen seite das absurde hochjubeln ihrer persönlichen lieblinge (höhepunkt:vergleich von heide s. mit obama)!

"jeder normale Mensch ... für verrückt befunden würde"

Lieber Robert Misik,

"normale" Menschen sagen halt keine "Dinge", deretwegen sie "für verrückt befunden" werden. Sagt wer so was, isser nicht "normal", sondern halt verrückt, und wird wer für verrückt befunden, gilt er nicht als "normal", sondern eben als verrückt. So weit die Sprache.

Was Sie meinten, waren nicht "normale" Menschen, sondern welche in solchen Lebensumständen, in denen ihnen weniger bis keine Narrenfreiheit gewährt wird ist. Aber der Haider, der mit gerichtlicher Bestätigung ein Trottel genannt werden darf (http://worldlii.org/eu/cases/... /38.html), ist seit etwa 1992 folgerichtig auf Narrenfreiheit abonniert: ",Nazi` ist ein alter Hut, ,Trottel` nicht wirklich ein Argument!" (A. Turnher im "falter", etwa Herbst 93)

http://www.deochandorais.de/misc/haie.htm

Der NÖ FP-Landesobmann Ernest Windholz bedient sich bei der Ehrung langjähriger Mitglieder des SS-Mottos "Unsere Ehre heißt Treue" bedient.

[...]

Haider hält es für "keine schlechte Sache", wenn man sich "zu Anständigkeit und Treue bekennt". Der Wiener Bürgermeister Michael Häupl : "Entweder ist er [Windholz oder Haider?] ein Nazi oder ein Trottel." Das zweitere glaube er eher nicht.

anstatt sich dieses geblödel anzutun

empfehle ich den lingens-beitrag im aktuellen profil ("bruno kreiskys blaue erben").

Himmel, der Lingens...

ist in der Beurteilung der politischen Lage ähnlich kompetent, wie in der Beurteilung der Seriosität Kalals.
Dass Profil ihn noch schreiben lässt, grenzt an Gnadenbrot.

was ist in besagtem artikel nicht zutreffend?

Er impliziert, das ohne Kreiskys Wahlrechtsreform in Österreich eine rechtspopulistische Partei nicht hätte gross werden können.
Das halte ich, gelinde gesagt, für etwas weit hergeholt.
Abgesehen davon, "salonfähig" hat Schüssel Haider gemacht, nicht Kreisky.

vor haider hat es keine fpö gegeben?

Vor Haider war sie nicht gross.

seltsame argumentation

war es deswegen besser, ss-schergen in die regierung zu nehmen, nur weil sie einer kleinen partei angehörten.

SS-Schergen in die Regierung...

Was für ein Müll!

Otto Rösch war doch bei der SPÖ?!

Sie schweifen ab

Ich bestreite die Lingensche These, dass es ohne Kreiskysche Wahlrechtsreform keine erfolgreiche rechtspopulistische Bewegung in Österreich gegeben hätte. Wirklich erfolgreich war das "dritte Lager" ganz zweifellos erst unter Haider.

Die Frage, die sie stellen ist eine völlig andere Diskussion.

Der erste Regierungschef....

...der einen SS-ler in eine Regierung genommen hat, war der Ex-Heimwehrler Raab. Der Reingenommene hieß Kamitz.Daher Raab-Kamitz-Kurs!!
Beide Herren waren NACH 1945 in der ÖVP.

Raffgier & Narzissmus

und ein bisserl Wahnsinn ....
Da fällt mir sofort sofort auch noch Jürgen Möllemann ein. Aber es löst sich halt leider nicht alles in der Politik in Wohlgefallen auf.

Posting 1 bis 25 von 93
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.