Olympische Spiele bringen ORF-Chefs Geld

11. August 2008, 16:37
6 Postings

Die geforderten 40 Prozent Marktanteil könnte das ORF-Fern­sehen heuer durchaus erreichen - Nach der Euro stützt Olympia die Quote

Küniglberg - Schlechtes Timing, dass die ORF-Direktoren als Sparsignal just für 2008 auf ein Drittel ihrer Erfolgsprämie verzichtet haben: Die geforderten 40 Prozent Marktanteil könnte das ORF-Fernsehen heuer durchaus erreichen. Nach der Euro stützen die Olympischen Spiele die Quote, vor allem zu schwachen Zeiten von der Früh bis zum späten Nachmittag. Die Tagesmarktanteile des ORF schnellten ab Freitag von 37,5 Prozent im Schnitt gleich auf 42 bis 43 Prozent. Binnen 48 Stunden hoben sie den bisherigen Monatsschnitt um gut einen Prozentpunkt.

Nichts gegen laut Agentur Xinhua 842 Millionen zusehende Chinesen, aber: Die Eröffnung verfolgten Freitagnachmittag ansehnliche 462.000 Österreicher (Marktanteil national: 47 Prozent), Samstag bescherte Judo nationale Marktanteilsspitzen von 50 Prozent. Die Prämie der ORF-Chefs beträgt heuer zehn (statt 15) Prozent des Jahresgehalts von rund 250.000 bis 340.000 Euro. Nach Peking hilft die Nationalratswahl der Quote. (fid/DER STANDARD; Printausgabe, 11.8.2008)

  • Olympia bringt dem ORF Quote.
    orf/badzic

    Olympia bringt dem ORF Quote.

Share if you care.