Sieben Festnahmen bei Kärntner "Chaostagen" in St. Veit

9. August 2008, 19:53
10 Postings

Tumultartige Szenen nach verordnetem Platzverbot - Drei Punks und ein Polizist leicht verletzt

Klagenfurt - Insgesamt sieben Teilnehmer (16 bis 22 Jahre) an sogenannten "Chaostagen" in St. Veit an der Glan in Kärnten sind von der Polizei vorübergehend festgenommen worden. Laut Angaben der
Exekutive sind die "Chaostage" und der "Weltrevolutionstag" von der linken Anarcho-Szene zwischen 8. und 10. August angekündigt gewesen. Bei der Durchsetzung eines von der Bezirksverwaltungsbehörde verordneten Platzverbotes kam es am Freitagabend zu tumultartigen
Szenen. Drei Punks sowie ein Polizeibeamter wurden leicht verletzt.

Bereits am Freitag trafen etwa 50 Sympathisanten der Szene in St.Veit ein. Bis zum Abend kam es zu keinen Zwischenfällen. Dann aber blockierten eine größere Anzahl Punks eine Fußgängerunterführung.
Nach der Verordnung des Platzverbotes eskortierte die Polizei die Gruppe zum Bahnhof, dort kam es zu den Auseinandersetzungen. Alle Festgenommenen wurden im Laufe des Samstags wieder freigelassen. (APA)

 

 

Share if you care.