Kärntner Unfallopfer musste zwölf Stunden auf Hilfe warten

9. August 2008, 17:52
1 Posting

Mit Auto in Bad Kleinkirchheim über Böschung gestürzt - Wanderer fand Schwerverletzten

Klagenfurt - Zwölf Stunden hat ein 41-jähriger Kärntner nach einem Autounfall auf Hilfe warten müssen.

Der Handwerker ist in der Nacht auf Samstag mit seinem Pkw in St. Oswald Gemeinde Bad Kleinkirchheim 60 Meter über eine Böschung gestürzt. Zum Zeitpunkt des Vorfall regnete es stark. Der Lenker rutschte mit seinem Wagen vermutlich beim Reversieren auf einem Parkplatz über das nasse Gras über die Böschung. Der Mann konnte sich nach dem Absturz zwar noch aus dem Autowrack befreien durch  seine schweren Verletzungen kam er allerdings nicht voran und musste die ganze Nacht über ausharren.

Der Schwerverletzte wurde erst Samstagmittag von einem Wanderer gefunden. Der Mann erlitt eine Unterschenkelfraktur sowie mehrere Rissquetschwunden und Prellungen. Lebensgefahr bestand nicht.

Nach seiner Bergung wurde der Kärntner mit dem Rettungshubschrauber RK1 ins Landeskrankenhaus Villach geflogen. Der total beschädigte Pkw wurde von der Feuerwehr Bad Kleinkirchheim  geborgen. (APA)

Share if you care.