Regierende Volkspartei offiziell zu Wahlsiegerin erklärt

9. August 2008, 09:12
posten

Opposition will konstituierende Parlamentssitzung aus Protest gegen angebliche Manipulationen boykottieren

Phnom Penh - Knapp zwei Wochen nach der Parlamentswahl in Kambodscha hat die nationale Wahlkommission am Samstag das vorläufige Endergebnis verkündet. Danach erhielt die seit mehr als 20 Jahren regierende Volkspartei von Ministerpräsident Hun Sen mit fast 3,5 Millionen der 6 Millionen abgebenen Stimmen die absolute Mehrheit. Die oppositionelle Sam-Rainsy-Partei kommt demnach auf 1,3 Millionen Stimmen. Der Rest verteilt sich auf neun weitere Parteien. Das Ergebnis gilt als vorläufig, da die Parteien 72 Stunden Zeit haben, Einspruch gegen das Auszählungsergebnis einzulegen.

Abgeordnete der Sam-Rainsy-Partei und zweier kleinerer Parteien, auf die zusammen 31 der insgesamt 123 Parlamentssitze entfallen, hatten bereits am Freitag angekündigt, der konstituierenden Sitzung des Parlaments am 24. August aus Protest gegen angebliche Wahlmanipulationen fernbleiben zu wollen. Nach ihren Angaben waren bis zu einer Million Wähler nicht auf den Wählerlisten verzeichnet. Ministerpräsident Hun Sen, dessen Volkspartei mit 90 Abgeordneten im neuen Parlament vertreten sein wird, sagte, dass die Eröffnungssitzung ungeachtet der Proteste stattfinden wird. (APA/dpa)

Share if you care.