Pentagon zahlt 17 Milliarden Dollar für afghanische Streitkräfte

8. August 2008, 22:58
3 Postings

Vergrößerung der Armee von 65.000 auf 122.000 Mann angestrebt

Washington - US-Verteidigungsminister Robert Gates hat einen neuen Fünfjahresplan für die militärische Unterstützung Afghanistans gebilligt. Demnach sollen 17 Milliarden Dollar bereitgestellt werden, um die afghanische Truppenstärke um etwa 50.000 Mann aufzustocken, wie Pentagon-Pressesprecher Geoff Morrell am Freitag in Washington mitteilte. Dies steht im Einklang mit einem Vorschlag der Regierung in Kabul, die Zahl der afghanischen Soldaten von bisher geplanten 80.000 auf rund 122.000 zu erhöhen. Zusätzlich sind 13.000 Stellen für Hilfskräfte vorgesehen.

Derzeit umfassen die afghanischen Streitkräfte etwa 65.000 Soldaten. Im kommenden Jahr dürften es dann 80.000 sein, wie Morrell erläuterte. Dann werde die weitere Aufstockung erfolgen. Die Sicherheitslage in Afghanistan hat sich in den vergangenen Monaten kontinuierlich verschlechtert. Wegen der verstärkten Taliban-Offensive erwägen die USA, ihre Truppen in dem Land noch heuer aufzustocken. Gegenwärtig befinden sich dort 36.000 US-Soldaten. Die Taliban, deren fundamentalistisches Regime durch eine US-geführte Intervention 2001 entmachtet worden waren, haben ihre Offensiven gegen die pro-westliche Regierung des Präsidenten Hamid Karzai und die ausländischen Truppen seit Jahresbeginn massiv verstärkt. Seit Jahresbeginn sind in Afghanistan mehr als 150 ausländische Soldaten getötet worden. (APA/AP)

 

Share if you care.