Keine Bewilligung im Eiltempo für Red-Bull-Akademie

8. August 2008, 19:29
posten

Naturverträglichkeitsprüfung samt Alternativenprüfung ökologisch günstigerer Standorte soll durchgeführt werden

Salzburg - Die vom Getränkekonzern Red Bull im geschützten Grünland des Salzburger Stadtteils Liefering geplante Fußballakademie wird neben der Grünlanddeklaration auch Probleme mit dem Natur- und Artenschutz bekommen. Wie vom Standard berichtet, soll für die Nachwuchskickerschule der im November 2007 fixierte strenge Grünlandschutz im Nachhinein mit einer eigenen "Lex Red Bull" abgeändert werden.

Die "Aktion Grünland" führt nun in einer Expertise aber auch ins Treffen, dass in dem Projektgebiet "eine Reihe bemerkenswerter und sogar bedrohter Tierarten nachgewiesen werden konnte." Daher sei es geboten, eine Naturverträglichkeitsprüfung im Lichte der EU-Artenschutzrichtlinie samt Alternativenprüfung ökologisch günstigerer Standorte durchzuführen - und dies "bevor weitere Planungen oder gar Bewilligungen für das Großprojekt in dem Schutzgebiet betrieben/erteilt werden".

Erste Reaktion des ressortzuständigen Planungsstadtrates Johann Padutsch (Bürgerliste): Diese Fakten wären "ernstzunehmen". Eine Bewilligung im "Schnellverfahren" sei daher nicht möglich. (Thomas Neuhold/DER STANDARD, Printausgabe, 9./10.8.2008)

 

 

Share if you care.