Klima eins: Austrian hat noch ein Problem

8. August 2008, 18:35
posten

 Wien - Die AUA bietet ihren Flugkunden die Möglichkeit, ihren CO2-Fußabdruck mit einer freiwilligen Spende an Klimaschutzprojekte auszugleichen. Das Klimabündnis aber kritisiert, dass die Fluglinie zu niedrige CO2-Emissionen zugrunde lege. Beispiel Wien-New York: Nach dem AUA-Rechner würden dabei 1,5 Tonnen CO2-Belastung anfallen, dem Klimabündnis zufolge 4,5 Tonnen. Ein AUA-Sprecher hält dem entgegen, dass die Schwankungsbreite eventuell einen zu hohen CO2-Ausstoß bescheinigen würde, was man vermeiden wolle. (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 9./10. 8. 2008)

 

Share if you care.