Türkische Soap liefert Rollenbilder für arabische Frauen

10. August 2008, 09:25
13 Postings

In der arabischen Welt erzielt eine türkische Soap hohe Quoten - Die weibliche Hauptfigur hat einen Beruf und einen verständnisvollen Gatten

Dschidda - Die türkische Soap "Nur", die seit vier Monaten in dem saudischen Satelliten-Kanal MBC-4 ausgestrahlt wird, wird von der in Dschidda erscheinenden Tageszeitung "Saudi Gazette" bereits als "Straßenfeger" bezeichnet. Wenn eine neue Folge von "Nur" über den Bildschirm flimmert, verfolgt ein Siebtel der Bevölkerung das Leben der karrierebewussten Mode-Designerin Nur und ihres Ehemanns Mohannad.

Rollenbilder

Obwohl es sich in "Nur" wie in anderen Soaps auch vor allem um missgünstige Verwandte, intrigante BerufskollegInnen und rachsüchtige NebenbuhlerInnen dreht, hat die Serie für Diskussionen gesorgt. Die Rollenbilder der Karrierefrau und eines Ehemannes, der mit den beruflichen Ambitionen seiner Frau verständnisvoll umgeht, haben mitunter heftige Debatten in dem konservativen Königreich ausgelöst.

Gerade in Saudi-Arabien stellt sich diese Darstellung der Lebenswirklichkeit der meisten Frauen entgegen: Es herrscht eine wahabistische Version des Islam, die Frauen in der Familie und in anderen Bereichen den Männern unterordnet. Die Entscheidung, ob Frauen Auto fahren, einen Job annehmen oder verreisen übernehmen entweder die Ehemänner oder männliche Verwandte.

Die Zeitung "Saudi Gazette" spricht von sensationellen Quoten in der gesamten arabischen Welt. Im Ursprungsland der Serie - der Türkei - konnte sich die Serie allerdings keiner großen Beliebtheit erfreuen. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Eine Familie sieht gemeinsam die Soap "Nur".

Share if you care.