Stadtteil: Als Theater wiederbelebt

7. August 2008, 17:58
posten

Der Schauspieler Robert Hollmann schuf dort, wo einst das "Sowieso" stand, einen multifunktionalen Ort für feine Events

Die Zeiten, in denen das Lokal in der Grashofgasse im ersten Wiener Gemeindebezirk voll und berühmt war, sind längst vergessen: Ende der 70er-Jahre war hier mit dem "Sowieso" eines der ersten Wiener In-Lokale samt Diskothek. Doch Mitte der 80er brannte das Sowieso - von unschönen Gerüchten umrankt - ab, wechselte die Besitzer, wurde vergessen und schloss. Weder als Bar "Che" noch als Systemrestaurant "Vienna and More" fiel das eigentlich gut gelegene Lokal je wieder auf.

Das, ist Robert Hollmann überzeugt, lag am Konzept: Beiseln und Lokale gibt es in der City mehr als genug - kleine, elegante Veranstaltungslokale aber sind Mangelware. Also adaptierte der Schauspieler, der im Grätzel mit seinem City-Hotel "Hollmann Beletage" und seinem Bio-Lokal "Hollmann Salon" stil- und liebevolle Landmarks gesetzt hat, die Bruchbude. Und ist so mit dem "Hollmann Salon Theater" (www.hollmann-beletage.at) nun auch Theater- und Eventlocationprinzipal. (rott, DER STANDARD - Printausgabe, 8. August 2008)

Share if you care.