Neu entdecktes Virus befällt Viren

7. August 2008, 13:38
6 Postings

"Sputnik" dürfte nur sehr große Viren befallen können

Marseille/Wien - Auch Viren können sich mit anderen Viren anstecken, haben Wissenschafter um Bernard La Scola von der Universite de la Mediterranee in Marseilles (Frankreich) herausgefunden und in der jüngsten Ausgabe der Wissenschaftszeitschrift "Nature" veröffentlicht. Die Mikrobiologen vermuten, dass sie damit eine neue Familie an Viren entdeckt haben.

Es handelt sich bei Sputnik - so der Name des neuen Krankheitserregers - um ein sehr kleines Virus von 50 Nanometern Größe. Entdeckt wurde Sputnik in sehr großen Stämmen eines schon 2003 entdeckten Virus, das wiederum Amöben infiziert. Acanthamoeba polyphaga mimivirus (APMV) ist das größte bekannte Virus.

Deformierte Strukturen

Sputnik hängt gleichsam Huckepack an seinem Wirtsvirus, kann sich darin nicht vervielfältigen, aber dessen Vervielfältigungsmaschinerie beeinflussen. Es zeigte sich, dass die infizierten Viren unter anderem deformierte Strukturen erzeugten, also merkbar "krank" waren. In Anlehnung an sogenannte Bakteriophagen - Viren, welche Bakterien infizieren - nannten die Wissenschafter den neuen Typus Virophage.

Hoffnungen, dass mittels Virophagen irgendwann auch gefährliche virale Krankheitserreger des Menschen bekämpft werden könnten, erteilten die Experten vorläufig eine Abfuhr. Sie gehen davon aus, dass Sputnik und Verwandte nur sehr große Viren befallen können. Der Aids-Erreger HIV oder auch Adenoviren - zu denen zahlreiche Krankheitserreger gehören - wären zu klein. (APA/red)

Share if you care.