Microsoft mit Billig-Produkten gegen Gratis-Software

7. August 2008, 11:43
48 Postings

Konzern holt zum Schlag gegen Open Source und Co. aus - Günstige Basisversionen sollen Marktanteile sichern

Microsoft geht künftig verstärkt gegen die zunehmende Konkurrenz in Form von kostenloser Software vor. Nachdem Gratis-Programme und Open Source-Alternativen immer größeren Anklang finden, setzt der führende Softwarekonzern in Zukunft auf billigere Versionen seiner Produkte.

Seitenhieb

Vor der US-Börsenaufsicht begründete Microsoft seine neue Strategie unter anderem mit folgenden Worten: "Anbieter von Open Source-Software widmen sich beachtlich aktiv der Nachbildung von Features und der Funktionalität unserer Anwendungen", berichtet Winfuture.de.

Als "Gegenwehr" werde man daher abgespeckte Versionen auf den Markt bringen, welche die Basisfunktionen der Vollversionen enthalten.

Wann

Bislang ist allerdings noch nicht bekannt, wann die günstigeren Softwarepakete erscheinen sollen. (zw)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.