Polizei hat auch gegen Kontrollstelle für Freilandeier ermittelt

6. August 2008, 20:35
104 Postings

Eltern der inhaftierten Tierschützer appellieren an Maria Berger - Ministerin hat einem Gespräch bisher nicht zugestimmt

Wien - Ein Transparent, eine Petition, ein unwilliger Ministeriumsportier - und zuletzt doch ein Regierungsrat, der versprach, das Protestschreiben im Büro von Ministerin Maria Berger (SPÖ) abzugeben: Bei ihrer Kundgebung gegen die bis 11. September verlängerte U-Haft ihrer Kinder bekamen die Eltern der zehn inhaftierten Tierschützer zumindest formal Gehör. Berger hat einem Gespräch bisher nicht zugestimmt.

Am Mittwoch wurde bekannt, dass die Polizei im April auch gegen die heimische Kontrollstelle für Freilandeier ermittelt hat. Grund: Verdacht der Finanzierung krimineller Handlungen. (bri/ DER STANDARD Printausgabe 7.8.2008)

  • <!--[if gte mso 9]>
 
  Normal
  0
  21
  
  
  false
  false
  false
  
   
   
   
   
   
  
  MicrosoftInternetExplorer4
 
<![endif]--><!--[if gte mso 9]>
 
 
<![endif]-->Protest von Eltern und rund 40 Unterstützern: Nach Demo in der Hitze nahm wenigstens der Portier Schreiben an Ministerin entgegen
    foto: standard/ regine hendrich

    Protest von Eltern und rund 40 Unterstützern: Nach Demo in der Hitze nahm wenigstens der Portier Schreiben an Ministerin entgegen

Share if you care.