"Coca-Cola" Schild: Werbung zum Vergessen

6. August 2008, 19:22
45 Postings

Getränkehersteller hat einen Teil des Ringradwegs mitfinanziert - Der zum Schild gehörige Vertrag ist vor Jahren abgelaufen - Das Teil bleibt laut Schicker-Büro aber trotzdem stehen

Wie viel das Ding den Getränkehersteller gekostet hat, weiß heute niemand mehr wirklich genau. "Der Akt dazu ist unauffindbar", sagt Vera Layr, Sprecherin von Wiens Planungs- und Verkehrsstadtrat Rudi Schicker (SP). Die grüne Tafel mit der weißen Aufschrift steht ja auch schon seit gut 20 Jahren an der Ecke Reichsratsstraße und Stadiongasse in der Wiener Innenstadt.

Hier, genau hinterm Parlament und mit Blick auf das Rathaus, weist sie Radfahrern den Weg zum Ring. Neben dem bekannten Radl-Piktogramm steht aber nicht nur "Ring", sondern auch "Coca-Cola-Weg".

Die Limonadenhersteller haben nämlich einen Teil des Ringradwegs mitfinanziert, damals. Als Dank stellte ihr die Stadt eine Tafel auf. Wobei der zum Schild gehörige Vertrag vor Jahren abgelaufen ist. Das Teil bleibt laut Schicker-Büro aber trotzdem stehen - weil's ja weder kaputt ist noch im Weg steht. (stem/ DER STANDARD Printausgabe 7.8.2008)

  • Der Sponsorvertrag ist ausgelaufen - geworben wird aber weiter: die Cola-Radweg-Tafel
    foto: standard/ martina stemmer

    Der Sponsorvertrag ist ausgelaufen - geworben wird aber weiter: die Cola-Radweg-Tafel

Share if you care.