Nichts als fauler Zauber

6. August 2008, 18:19
  • Aus dem Zauberkünstler wurde die Gallionsfigur des Skeptizismus: James
"the amazing" Randi warnt davor, leichtfertig auf paranormale Phänomene
zu vertrauen.
    foto: james randi educational foundation

    Aus dem Zauberkünstler wurde die Gallionsfigur des Skeptizismus: James "the amazing" Randi warnt davor, leichtfertig auf paranormale Phänomene zu vertrauen.

James Randi kämpft mit wissenschaftlicher Methodik gegen das Übernatürliche - zu den paranormalen Phänomenen zählt er auch die Homöopathie

Er weiß, wie man Leute an der Nase herumführt: James Randi war früher ein professioneller Zauberkünstler. Als er erkannte, dass dieselben Tricks von Wunderheilern und Spiritisten als übernatürliche Fähigkeiten verkauft werden, entschloss er sich, solchen Leuten das Handwerk zu legen. Heute gilt Randi als einer der berühmtesten Skeptiker der Welt. Am 7. August feiert er seinen achtzigsten Geburtstag.

Für alle Wunderheiler, Wünschelrutengänger und Geisterbeschwörer hat James Randi ein interessantes Angebot: Er bietet jedem, der ein paranormales, übernatürliches oder okkultes Phänomen unter objektiven Bedingungen demonstrieren kann, eine Million Dollar. Über tausend mal wurde das bisher versucht - Erfolg hatte noch niemand. Dabei ist es keineswegs Randi, der die Versuche durchführt und ihr Ergebnis beurteilt. Der Bewerber selbst handelt mit Randi und seinen Mitarbeitern den genauen Modus des Experimentes aus. Erst wenn alle Beteiligten zustimmen, wird der Versuch - in Abwesenheit Randis - von Wissenschaftlern durchgeführt.

Randi gegen Uri Geller

Angst, dass tatsächlich irgendwann jemand die Million Dollar einstecken könnte, hat James Randi nicht: "Ich habe in meinem Leben alle nur denkbaren Spielarten der Tricks gesehen, die diese Leute benützen. Sie sind für mich eigentlich immer sofort durchschaubar."

Populär wurde Randi in den Siebzigerjahren durch seine Auseinandersetzungen mit dem israelischen Mentalisten Uri Geller, der angeblich Gedanken lesen und durch Geisteskraft Löffel verbiegen konnte. Diese Tricks erklärte Randi sogar in einem Buch, trotzdem hat Uri Geller bis heute nicht offen zugegeben, jemals simple Zauberticks verwendet zu haben.

Die Karriere des amerikanischen Fernsehpredigers Peter Popoff beendete Randi abrupt, als er nachwies, dass Popoff seine plötzlichen Eingebungen nicht von Gott, sondern über einen kleinen Empfänger im Ohr bekam. Per Funk hatte sich Popoff persönliche Daten über seine Zuseher durchgeben lassen, um sie auf der Bühne spektakulär als himmlische Gedankenübertragung darzustellen. Wunderheiler, die angeblich ohne Instrumente und Narkose Operationen durchführten, entlarvte Randi indem er einfach selbst auf der Bühne (effektvoll, mit Tierblut) genau denselben Trick nachmachte. Seine Zuseher waren begeistert - die Wunderheiler weniger.

Randi gegen Homöopathie

Zu den paranormalen Phänomenen zählt James Randi auch die Homöopathie: "Bei homöopathischen Präparaten wird der Wirkstoff so sehr verdünnt, dass keine Spur der originalen Substanz mehr darin enthalten ist. Wenn das eine Krankheit heilen könnte, wäre das übernatürlich." 1988 behauptete eine französische Forschergruppe, den Wirkmechanismus von Homöopathie in Form eines mysteriösen "Gedächtnisses des Wassers" wissenschaftlich nachgewiesen zu haben. James Randi wurde daraufhin vom weltberühmten Wissenschaftsjournal "Nature" eingeladen, die Sache näher zu untersuchen. Randi entwickelte gemeinsam mit den Wissenschaftlern ein genaues Versuchsprotokoll, das keine Täuschungen zulassen sollte. Das Experiment wurde wiederholt - und plötzlich war der geheimnisvolle Effekt verschwunden. Der Glaube an den Effekt hatte die Wissenschaftler offenbar unbewusst dazu gebracht, ihre Daten einseitig zu interpretieren.

Wer es trotzdem noch wagen will, seine paranormalen Fähigkeiten testen zu lassen, muss sich beeilen. Den Vorsitz seiner "James Randi Educational Foundation" hat Randi nun kurz vor seinem achtzigsten Geburtstag zurückgelegt, und die Million Dollar will er nur noch bis 2010 ausbezahlen. "Ich denke, wir haben den Leuten genug Zeit gegeben", meint Randi. "Niemand ist bisher auch nur annähernd erfolgreich gewesen, eigentlich kommen heute nur noch uninteressante Leute zu uns."

Auch wenn sich Randi sein Leben lang für Rationalismus und gegen Wunderglauben eingesetzt hat: "Es wird immer Menschen geben, die einfach an alles glauben", ist er sicher. "Und es wird immer jemanden geben, die diese Menschen ausnützt." (Florian Aigner/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 7. 8. 2008) 

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 328
1 2 3 4 5 6 7 8
Jawoll!!!

Nieder mit der Gehirnverbrämung!

Von enem wahren Naturwissenschaftler erwarte ich mir. dass er selbst auf der Suche nach der Wahrheit ist. Nicht, dass er der Welt seine eigenen Theorien
über die Natur der Dinge beweist.

Er beweißt der Welt nicht sien Thesen, er zeigt der Welt, das so mancher nicht mit ehrlichen Karten spielt...

Kleiner, aber markanter Unterschied....

Was ist ...

... die Wahrheit?

mM

Wer James Randi in Aktion sehen will:

http://video.google.com/videoplay... 5649996034


Es geht um den Aberglauben an Wünschelruten. Das Video ist recht lang, aber absolut sehenswert.

eigentlich funktionieren placebos ja interessanterweise meines wissens nach

studie: 10 leute bekommen echtes medikament, 10 leute placebo. auch bei den placebo-leuten trat besserung ein

da ich die homöopathie als placebo sehe... finde ich auch dass homöopathie funktioniert ;))

was mich nur ankotzt ist, dass ein paar kasperl mit dem mist die leute ausnehmen und für den "schwachsinn" blechen lassen.

vielleicht sind wir irgendwann soweit, dass wir alles mit placebos behandeln können :)

Ist doch ganz logisch

oder wuerde bei Ihnen der Placebo-Effekt greifen, wenn Sie Tabs zu sich naemen, deren Inhaltstoff einzig und allein Lactose und Bindemittal waeren, diese zudem ihrem materiellen Wert adaequat verrechnet wuerden? - Gerade der hoehere Preis ist Ihrer Theorie zufolge ein Treibmittel fuer den Placebo-Effekt.
Bleibt nur noch die Frage offen, wie Sie die nachgewiesene Wirksamkeit von Homoeopathika bei Teren erklaeren... Oder die bei Fehlverschreibungen ebenfalls auftretenden unerwuenschten Symptome...

Weil die Tiere auch ohne Zuckerpillen gesund geworden wären???
Weil sich die vermehrte Zuwendung der Besitzer, da diese ja an die Zuckerkugeln glauben, auf das Tier postitiv auswirkt??

Im Gegensatz zu herkömmlichen Medizin und der Naturheilkunde, kann sie die Homöopathie nur auf einen nicht zu beweisenden "Speichereffekt" von Wasser berufen.

Wie erklären sie, dass Homöopathie bei vielen nicht anspricht??






da gibts eine interessante studie, das auch die medikamente die (angeblich) teurer sind ...

... aber trotzdem gleichwertig sind, bessere wirksamkeit aufzeigen.

wir leben nun mal in einer kapitalistischen welt - hier gibt es die vorstellung: "was viel kost, ist auch gut", so unsinnig das auch manchmal ist.

überhaupt ein interessantes phänomen

teurer wein "schmeckt" auch besser, teure hifi-geräte "klingen" besser. solche wahrnehmungen sind zwar "eingebildet" aber dadurch subjektiv nicht weniger richtig.

das phänomen mag im kapitalismus ausgeprägter sein, die wert-vor-stellungen beeinflussen aber in jeder kultur und jeder kulturstufe die wahrnehmungen. wer sich dessen bewusst ist kann ein wenig gegensteuern, aber anfällig sind wir alle.

"was viel kost ist auch gut" hat aber mit Kapitalismus nicht so viel zu tun, das wird schon bei den alten Ägyptern nicht anders gewesen sein...

Wo ist das Problem??

Wenn es den Leuten hilft, sollen sie die teureren Produkte nehmen...

Ich bekomme 2 mal im Jahr eine Fieberblase, ich kaufe auch das teure Produkt, obwohl der Apotheker sagte, im billigeren wäre der selbe Wirkstoff.
Ist er auch, aber geringer dosiert... ;)

Solange die Leute ihre teuren Medikamente selbst bezahlen,

ist es auch kein Problem.

Ein Problem ist es dann, wenn überteuerte Medikamente von den Krankenkassen bezahlt werden.

Endlich einer der diesen Homöopathieschwachsinn offen kritisiert....

Wenn man Menschen mit Plazebo halfen kann OK, aber man sollte keine Pseudomedizin daraus machen...

Randi und Dawkins sind die die mensch kennt ...

... aber zum glueck gibt es ueberall auf der welt, auch eine skeptikerInnen-bewegung. am staerksten in den USA, aber in allen laendern vorhanden.

selbst in oesterreich:
http://www.gwup.org/mitgliede... ppen/wien/

siehe auch:
http://www.gwup.org

Alter schützt vor Torheit nicht

Uri Geller und Konsorten enttarnen - sicher ok. Aber für die Leute, denen mit Homöopathie geholfen wurde ist es komplett wurscht, ob die Wirksamkeit jetzt aus dem Kugerl kommt, oder nicht. Diese bornierte Fixierung auf 'da ist ja kein Atom Wirkstoff mehr enthalten und deshalb kanns nur Humbug sein' greift viel zu kurz und ist nur typisch für die oft zu beobachtende Selbstüberschätzung von Physikern und Pseudophysikern (Forum!). Die Welt der Physik verstehen heißt noch lange nicht, die Welt der Psyche zu verstehen.

Homöopathie hat Placebo-Wirkung. Um zu behaupten dass ein Medikament selber "wirkt" muss es aber ÜBER Placebo-Wirkung liegen. Die Homöopathie behauptet ja von sich dass sie weit mehr ist als nur Placebo - darum geht es den Homöopathen und um dessen Widerlegung geht es Randi. Wenn du diese ewig alte Diskussion absichtlich missverstehst um gescheit reden zu können dann ist das dein Problem und keines von Physikern oder Psychologen

Und genau das ist aber der Punkt: man verkauft Menschen um teures Geld ein Flascherl, wo drauf steht, dass Substanz XY drin ist, da es aber in x-ter Potenz verdünnt ist, kann die Substanz gar nicht mehr drin sein. Den Leuten wirds aber als solche verkauft was eigentlich einfach Scharlatanerie und Betrug ist - und es ändert nichts daran, dass es manchen Leuten zu helfen scheint, sie werden betrogen. Würde ich den Menschen bewußt ein Flascherl Alkohol mit Etikett um 10 Euro verkaufen ohne jemals herumgeschüttelt zu haben, wäre es wohl genauso wirksam.

Sie irren.

Homöopathie hat nur scheinbar geholfen, ich wurde auch durch Anrempeln in der Straßenbahn von Kopfschmerzen befreit. Darf ich das jetzt als Therapie weiterempfehlen?

...phantastisch, dieser mann ist einfach nur phantastisch, in krisenzeiten feiern glaube und aberglaube, spiritueller wahnsinn und religiöser irrsin fröhliche urständ, wir können diesen unglücklichen zustand an unseren christlichen freunden erkennen, die sich in ihrer eigenen religiösen wahn-welt verrant, und letztendlich darin auch selbst unglücklich gemacht haben.

...umso wichtiger ist es, dass herausragende köpfe wie randi, dawkins und viele andere mehr nun ins licht der öffentlichkeit treten, um vor religiösem wahnsinn, spirituellen lügen und homöopathischem irrsinn zu warnen, es wurde auch zeit !

Sie sollten mal überlegen ob es nicht grundlegende

Unterschiede im Glauben an irgendwelche Zaubertricks und dem Glauben an übergeordnete Werte / eine übergeordnete Ethik gibt.

für den glauben an übergeordnete werte und ethik

brauche ich aber nichts unwissenschaftliches.
dass ich zu anderen leuten nett sein soll, kann ich - wie rationalisten das seit jahrhunderten tun - durch logisches nachdenken erkennen.
dazu brauche ich keine wunder, kein leben nach dem tod und keine blutenden madonnenstatuen.

religion ist nicht ethik!

"homöopathischer Irrsinn"

ist zu streng gesehen.Stammt schließlich aus der Zeit der Quecksilberkuren und des Aderlasses - da tat sich mancher was Gutes mit dem Nichts des Hahnemann
außerdem zu bedenken,wieviele Leute,denen nicht wirklich was fehlt,das ernsthafte Gesundheitssystem zusätzlich belasten würden...

Ich hätte als Jugendlicher (14-16) nie soviel Geld für meine Kristalle bekommen (die ich vorher billig eingekauft hatte), wenn es die gläubigen Steinauspendler auf den Esoterik-Börsen nicht gegeben hätte.

Daher finde ich, als böser Mensch, die Homöopathie wirklich klasse :-)
Weiter so!

Posting 1 bis 25 von 328
1 2 3 4 5 6 7 8

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.