Premiere tritt mit neuer Ver­schlüsselung gegen Fernsehpiraten an

6. August 2008, 12:43
74 Postings

"Jeder, der sich in der Vergangenheit einen gehackten Receiver gekauft hat, wird merken, dass er Premiere damit nicht mehr sehen kann."

Der Pay-TV Sender Premiere tritt verstärkt gegen Schwarzseher an. Für das Match wechselt das Unternehmen auf ein neues Verschlüsselungssystem. Zusätzlich warnt Premiere Händler, patchbare Receiver zu verkaufen und droht mit Strafanzeigen und Schadensersatzprozessen.

Neu

Das über Satellit gesendete Premiere-Programm wird nun mit der "Videogard"-Technologie der News-Corp-Tochter NDS codiert. Parallel dazu wird auch eine neue Version des Verschlüsselungssystems des Schweizer Premiere-Partners Kudelski eingeführt.
Die Änderungen wurden nötig, weil die bisherige Premiere-Sicherheitstechnologie als geknackt galt und Receiver, die den Empfang des Programms ohne Abonnement erlaubten, leicht im Handel zu finden sind. Premiere-Technik Chef Hans Seger: "Jeder, der sich in der Vergangenheit einen gehackten Receiver gekauft hat, wird bald merken, dass er Premiere damit nicht mehr sehen kann."

Umstellung im Herbst abgeschlossen

Der Austausch der Smartcards bei Satellitenkunden wurde nun intensiviert und soll „im Herbst" beendet sein, so das Unternehmen in seiner Presseaussendung. Ergänzend werden NDS Videoguard updatefähigen Receiver automatisch mit einer neuen Software ausgestattet.

Um möglicherweise Wartezeiten beim Fernsehempfang zu vermeiden, empfiehlt Premiere Abonnenten mit Satellitenempfang bis zum Empfang des Updates rund eine Stunde vor Beginn einer Fernsehsendung den Receiver einzuschalten. Über den genauen Start der Software-Aktualisierung für die einzelnen Receiver-Modelle können sich Premiere Abonnenten unter http://www.premiere.de/kartentausch informieren.

Neben den Satellitenkunden werden dabei auch alle Abonnenten kleinerer privater Kabelnetzbetreiber (Smartcard mit der Kennung P01 bis P04) auf das neue Nagravisionsystem umgestellt.

Klagen

Derweil sorgt Premiere auch für weitere Schlagzeilen. Laut einem Bericht von heise.de, klagen zahlreichen Kunden über „eine angeblich sinkende Bildqualität bei den HDTV-Ausstrahlungen". Auch soll das Angebot des Senders verkleinert werden. (sum)

 

Share if you care.