Ban Ki-moon fordert in Hiroshima Beseitigung von Atomwaffen

6. August 2008, 12:08
posten

UN-Generalsekretär bei Gedenkveranstaltung zum Jahrestag des Atombomben-Abwurfes - Städte zum Kampf gegen Atomwaffen aufgerufen

Wien/Hiroshima - UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon hat am Mittwoch des US-Atombombenabwurfs über der japanischen Stadt Hiroshima vor 63 Jahren gedacht. Er forderte eine atomwaffenfreie Welt.

Im Rahmen der Gedenkveranstaltung "Hiroshima Peace Memorial Ceremony" erinnerte der UN-Generalsekretär an die Opfer des ersten Krieges mit Atomwaffen und verwies auf seine Hoffnung auf eine Welt ohne Nuklear- und Massenvernichtungswaffen. Gleichzeitig lobte er diesbezüglich die verstärkte Aufklärungsarbeit der Politiker, Religionsführer, Organisationen und Medien.

Städte gegen Atomwaffen

Ban erinnerte daran, dass nach dem jüngsten UN-Bericht die meisten Menschen in urbanen Gebieten lebten. Daher müssten die Bürgermeister und Gouverneure mehr denn je gegen den Einsatz von Atomwaffen auftreten. Ziel müsse die vollständige Beseitigung aller Nuklear- und Massenvernichtungswaffen sein. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Gedenken im Hiroshima Peace Memorial Park an den ersten Atombombenabwurf durch die USA vor 63 Jahren. UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon forderte in seiner Rede zu einem umfassenden Atomwaffenverzicht auf.

Share if you care.