Wiener VP gegen lächelnden Faymann

6. August 2008, 11:50
130 Postings

Themen sind "Gebührenlawine" in Wien und Kinderbetreuung

Am Schluss legte er medienwirksam auch selbst Hand an. Wissenschaftsministe Johannes Hahn plakatierte bei einer Pressekonferenz am Mittwoch selbst den letzten Bogen eines neuen Plakatsujets der ÖVP Wien. Mit der großangelegten Plakatkampagne wolle sie das Lächeln von SPÖ-Chef Faymann attackieren. So lautet eines der beiden Sujets, die vom VP-Landeschef und Wissenschaftsminister präsentiert wurden: "Die SPÖ Wien kassiert eiskalt ab: Beim Wohnen, Parken, Müll... Und Faymann lächelt. Wie immer." In diesem Falle bedeute Lächeln Zuschauen, übersetzte der Minister die Plakate.

Jedenfalls vertrete der langjährige Wiener Kommunalpolitiker Faymann als SP-Bundesvorsitzender gänzlich andere Auffassungen als früher, konstatierte Hahn. Und dies sei eine wichtige Information für die Öffentlichkeit: "Die Bundes-SPÖ und das reale Leben in Wien, das sind zwei verschiedene Dinge." Die ÖVP Wien wolle, so Hahn, mit den Plakaten die Diskrepanz zwischen den Forderungen des Spitzenkandidaten der SPÖ und der Politik seines Wiener Bürgermeisters aufzeigen

Faymann lächelt

So erkläre sich auch das zweite Plakatsujet, dessen Anklage in weißer Schrift auf rotem Hintergrund wohl nicht zufällig an die derzeit affichierte Faymann-Persönlichkeitswerbung "Genug gestritten" erinnert: "Die SPÖ Wien verhindert Gratis-Kindergärten. Und Faymann lächelt. Wie immer." Zwar mag die Aussage angesichts der jüngsten Entwicklung auf Bundesebene etwas obsolet erscheinen. Hahn verwies allerdings darauf, dass die ÖVP die Forderung nach einem Gratiskindergarten seit Jahren vertrete, was von der SPÖ auf Landesebene stets abgelehnt worden sei, auch wenn die die Bundespartei nun scheinbar einlenke.

Ähnliches gilt laut Hahn für die Pensionsautomatik, gegen die Faymann im Bund auftrete, da die Menschen, also die Politiker, die Entscheidungen treffen sollten und nicht der Computer. Mit der in Wien erlassenen Gebührenautomatik würden die Kosten für Abwasser, Müll Co. aber automatisch steigen- wenn der Computer dies indiziere. (red, derStandard.at, 6.8.2008)

 

  • Artikelbild
    plakate: vp wien
    Plakate: VP Wien
  • Artikelbild
    plakate: vp wien
    Plakate: VP Wien
  • Bild nicht mehr verfügbar
    Foto: AP/Strauss

    Wenn es um den Wahlkampf geht, legt der Chef selbst Hand an.

Share if you care.